Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: 50 Punkte und Triple Double! James Harden führt Rockets zum Sieg über Kings

Von Lennart Gens
James Harden war auch von den Kings nicht zu stoppen.

James Harden ist weiterhin nicht zu halten! Gegen die Sacramento Kings legte der Bärtige das nächste beeindruckende Triple-Double auf. Die Celtics verloren trotz einer starken Leistung von Daniel Theis. Jimmy Butler feierte derweil eine erfolgreiche Rückkehr nach Minnesota, auch wenn der Empfang alles andere als freundlich war.

L.A. Clippers (46-31) - Cleveland Cavaliers (19-58) 132:108 (BOXSCORE)

Die Los Angeles Clippers sind weiterhin eines der heißesten Teams in der NBA. Der Sieg gegen die Cleveland Cavaliers war schon der 7. aus den letzten 8 und der 12. aus den letzten 14 Spielen.

Gegen schwache Cavs hatten sie dabei wenig Probleme und warfen insgesamt 62 Prozent aus dem Feld. "Wir spielen momentan auf einem sehr hohen Level", freute sich auch Patrick Beverley nach dem Spiel. "Wir lassen den Ball laufen und spielen gute Defense, das macht einfach Spaß."

Beverley war mit 4 Punkten und 1 von 10 getroffenen Würfen zwar einer der schwächeren Clippers, besonders Montrezl Harrell (23, 6 Rebounds) und Shai Gilgeous-Alexander (22, 8 Assists) machten ihre Sache deutlich besser. Harrell verletzte sich im zweiten Viertel am Knöchel und musste einige Zeit lang behandelt werden, konnte aber weiter spielen.

Auch Kevin Love verletzte sich vor dem Spiel an der Schulter und konnte seinem Team nicht helfen. Dafür war Tristan Thompson wieder von der Partie und legte in 26 Minuten ein Double-Double hin (10, 10 Boards). Bester Werfer bei den Cavs war Jordan Clarkson mit 26 Punkten von der Bank (11/16).

Brooklyn Nets (39-38) - Boston Celtics (45-32) 110:96 (BOXSCORE)

Angeführt von einem starken D'Angelo Russell haben sich die Brooklyn Nets gegen die Boston Cetlics durchgesetzt und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Bei einer Niederlage hätten sie die gleiche Bilanz wie Orlando gehabt, die aktuell auf Rang 9 stehen.

29 Zähler und 10 Assists legte der All-Star im ersten Heimspiel nach einem langen Auswärtstrip hin und war damit bester Mann auf dem Platz. 20 der 29 Punkte kamen dabei im dritten Viertel zustande, welches die Nets mit 33:22 gewannen und sich so den entscheidenden Vorsprung sicherten, nachdem sie im zweiten Viertel noch mit 11 Zählern hinten gelegen hatten.

Bei Boston, bei denen Kyrie Irving eine Pause bekam, enttäuschten vor allem der Backcourt. Marcus Smart, Terry Rozier und Jaylen Brown trafen gemeinsam nur 7 ihrer 28 Würfe und verhinderten so ein Comeback im letzten Viertel. Besser machte es immerhin Gordon Hayward, der von der Bank auf 19 Punkte kam.

Aus deutscher Sicht ebenfalls erfreulich: Daniel Theis machte offensiv eines seiner besten Spiele der Saison und scorte 16 Punkte (7/9, 4 Rebounds). Die Celtics stehen im Osten nun mit der selben Bilanz wie die Pacers dar. Da sich ansonsten weder nach oben noch nach unten noch viel tun kann, wird das wohl auch das Duell in der ersten Playoff-Runde darstellen. Lediglich der Heimvorteil muss noch ausgespielt werden.

Houston Rockets (49-28) - Sacramento Kings (37-39) 119:108 (BOXSCORE)

Nächstes Spiel von James Harden - nächste Bewerbung für die MVP-Trophäe. Mittlerweile gehen einem die Superlative aus, es ist einfach unglaublich, mit welcher Konstanz der Bärtige diese Monster-Spiele aus seinem Hut zaubert. Gegen die Kings führte er sein Team mit 50 Punkten (13/31), 11 Rebounds und 10 Assists zum Sieg.

Es war sein insgesamt fünftes Triple-Double mit mindesten 50 Punkten und das zweite in dieser Saison. Zum dritten Mal in den letzten sechs Spielen legte Harden mehr als 50 Zähler auf. Durch 7 Dreier ist er nun zudem der neunte Spieler der NBA-Geschichte mit mindestens 2.000 Dreiern. "Ich denke mir immer wieder: 'Oh mein Gott, wie schafft er es, das jedes Spiel aufs Parkett zu bringen?'", rang auch sein Coach Mike D'Antoni um die richtigen Worte.

Auch in der Crunchtime konnte er sich auf seinen Schützling verlassen. Beim Stand von 101:100 erzielte Harden alle Punkte eines 11:2-Laufes, der den Rockets eine zweistellige Führung einbrachte, die schließlich zum Sieg reichen sollte. Unterstützung in Sachen Scoring erhielt er vor allem von Clint Capela (24, 15 Rebounds) und Chris Paul (22, 4 Steals).

Sacramento konnte die Partie dank Bogdan Bogdanovic, der beinahe das erste Triple-Double seiner Karriere auflegte (24, 9 Rebounds, 8 Assists), lange Zeit offen gestalten, hatte aber schließlich nichts gegen Hardens Klasse auszusetzen. Auch Buddy Hield (21) und Marvin Bagley III (20, 12 Rebounds) zeigten ansprechende Leistungen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung