Suche...
NBA

NBA: Gamewinner von Wes Matthews - Pacers holen Comeback-Sieg gegen OKC

Von SPOX
Wes Matthews ließ die Indiana Pacers am Ende der Partie gegen OKC jubeln.

Lange haben die OKC Thunder bei den Indiana Pacers alles unter Kontrolle, doch im Schlussviertel drehen die Gastgeber die Partie - und werden beim 108:106 durch Wes Matthews belohnt. Dennis Schröder erlebt dabei keinen guten Abend.

Indiana Pacers (44-25) - OKC Thunder (42-27) 108:106 (BOXSCORE)

Einen Tag nach dem Comeback-Sieg gegen Brooklyn wartete auf OKC die nächste schwere Aufgabe und ein Wiedersehen für Paul George, der gegen sein Ex-Team ran musste. Und die Freude darüber war ihm anzusehen: PG-13 zeigte mal wieder eine bärenstarke Vorstellung (36 Punkte, 10/23 FG) und war einer der Hauptgründe dafür, warum OKC das Spiel über weite Strecken kontrollierte.

Aber nur über weite Strecken. Noch Mitte des vierten Viertels lagen die Thunder zweistellig vorn, doch dann legten die Pacers einen 13:3-Run hin und waren auf einmal wieder voll im Geschäft. Russell Westbrook stoppte kurzzeitig die Blutung, wenig später brachte ein Dunk von Myles Turner die Gastgeber aber sogar erstmals seit dem ersten Viertel wieder in Führung.

Die Crunchtime wurde dann hektisch. Erst erhöhte Bojan Bogdanovic auf 3 Punkte, dann antwortete George mit einem Dreier und zwei Freiwürfen - doch Domantas Sabonis glich schnell wieder aus. Noch 40 Sekunden verblieben, dann verloren nacheinander George, Darren Collison und wieder George den Ball. So kamen die Pacers bei Gleichstand an die letzte Possession.

Bogdanovic verfehlte, Wesley Matthews rauschte jedoch heran und legte den Offensiv-Rebound in den Korb. 1,8 Sekunden blieben noch, Westbrook verfehlte allerdings; so behielt Indiana den Sieg nach bis zu 19 Punkten Rückstand doch zuhause!

Schwaches Spiel von Dennis Schröder

Sabonis war dabei mit 26 Punkten gegen sein Ex-Team Topscorer der Pacers, es war jedoch wie so oft ein Team-Erfolg - auch die gesamte Starting Five punktete zweistellig, Bogdanovic mit 23 Zählern am fleißigsten. Ex-Maverick Matthews, erst kürzlich als Ersatz für den verletzten Star Victor Oladipo geholt, markierte 16 Punkte.

"Unsere Jungs haben einfach immer weiter gekämpft und gearbeitet", lobte Pacers-Coach Nate McMillan im Anschluss. "Domas hat uns in der zweiten Halbzeit ins Spiel gebracht. Dann konnten wir ein paar Stops holen und am Ende die entscheidenden Plays zum Sieg machen."

Bei OKC lieferte Westbrook mit 19, 14 Rebounds und 11 Assists sein 27. Triple-Double der Saison. Dennis Schröder wiederum machte ein schwaches Spiel (7 Punkte, 3/10 FG, 5 Assists) und fiel in der Crunchtime nur durch ein Flagrant Foul an Sabonis auf, als er diesen mit einer Ausholbewegung am Auge erwischte.

Durch den Sieg haben die Pacers Platz 3 in der Eastern Conference von den Sixers zurückgeholt, die allerdings ein Spiel weniger absolviert haben. OKC belegt im Westen derzeit Platz 5.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung