Suche...
NBA

G-League: Starker Isaac Bonga wird für South Bay Lakers zum tragischen Helden

Von SPOX
Isaac Bonga im Trikot der South Bay Lakers.

Die South Bay Lakers, das G-League-Team der Los Angeles Lakers, kassierte gegen die Rio Grande Valley Vipers eine knappe 127:128-Niederlage. Der deutsche Flügel Isaac Bonga absolvierte eine starke Partie, die jedoch ein unrühmliches Ende nahm.

Bei den Rio Grande Valley Vipers, dem G-League-Team der Houston Rockets, war Isaiah Hartenstein nicht mit von der Partie, nachdem der deutsche Big Man in der Nacht von Donnerstag auf Freitag noch ein Triple-Double aufgelegt hatte.

Isaac Bonga war auf der anderen Seite der wichtigste Mann der South Bay Lakers. Er legte in 31 Minuten auf dem Parkett 20 Punkte, 8 Rebounds, 3 Steals und 3 Blocks auf. Er traf 6 seiner 15 Würfe, jagte 2 Dreier durch die Reuse und war von der Freiwurflinie makellos (6/6). Mit einem Plus-Minus-Rating von +9 hatte er zudem nach Andre Ingram (+12) den besten Einfluss auf das Spiel des G-League-Teams der Lakers. Neben Bonga erzielte nur Scott Machado von der Bank ebenfalls 20 Punkte.

Für den Sieg reichte es für South Bay trotzdem nicht, obwohl Machado 7,3 Sekunden vor Ende der Partie South Bay mit 126:125 in Führung brachte.

Bonga-Foul sichert Rio Grande den Sieg

Der Guard traf aus der Isolation einen Jumper von der Freiwurflinie. Rio Grande verlor den Ball und musste foulen. Travis Wear von South Bay traf einen Freebie zur 127:125-Führung bei 3,2 Sekunden auf der Uhr.

Nach dem Inbound wurde Danuel House Jr. bei einem Dreierversuch - ausgerechnet von Bonga - unnötigerweise gefoult und hatte mit drei Freiwürfen die Chance zum Sieg für Rio Grande. House Jr. nutzte diese Chance und sicherte dem G-League-Team der Houston Rockets den Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung