Suche...
NBA

NBA-News: DeMarcus Cousins von den Golden State Warriors frustriert über eigene Leistungen

Von SPOX
DeMarcus Cousins hat nach seinem Comeback noch nicht zur alten Form zurückgefunden.

DeMarcus Cousins, Center der Golden State Warriors, kämpft nach seiner langen Verletzungspause weiter mit Formschwankungen und ist mit seinen Leistungen nicht zufrieden. Vor allem das Zusammenspiel mit den Startern bereitet sorgen. Dennoch ist Cousins optimistisch, dass sich die Situation schnell verbessert.

Nach der erneuten Heimniederlage gegen die Houston Rockets hat der Star-Center der Golden State Warriors verdeutlicht, wie schwer es für ihn ist, sein altes Leistungsniveau zu erreichen: "Es ist hart. Einerseits versuche ich wieder ich selbst zu sein, andererseits weiß ich, dass mich die Gegenspieler attackieren. Niemand hat in dieser Liga Mitleid mit dir und das weiß ich auch", wird Cousins von ESPNs Nick Friedell zitiert.

Der ehemalige King und Pelican fügt an: "Ich gehe raus und kämpfe so sehr ich kann. Aber es ist immer noch ein Prozess für mich. Es gibt keine Entschuldigungen." Nachdem Boogie am 18. Januar aufs Parkett zurückkehrte und für zwei Wochen starke Leistungen zeigte, befindet sich der 28-Jährige zurzeit in einem Tief. Über die vergangenen vier Spiele legt Cousins nur 9,8 Punkte und 7,4 Rebounds auf.

All-Star-Lineup bereitet Sorgen - Cousins optimistisch

Warriors-Coach Steve Kerr hat Verständnis für den Ärger seines Neuzugangs: "Denkt darüber nach, was DeMarcus alles durchgemacht hat mit seiner langen Verletzung und der Free Agency. Das ist nicht einfach, er kommt von einer sehr komplizierten Verletzung zurück. Wir arbeiten mit ihm. Er weiß, dass er es besser kann."

Sorgenvoll blickt man in der Bay Area vor allem auf das Zusammenspiel des All-Star-Lineups aus Stephen Curry, Klay Thompson, Kevin Durant, Draymond Green und Cousins. Seit die nominelle Starting Five gemeinsam auf dem Platz steht, hat der Gegner einen Punkt mehr als Golden State erzielt - mit Tendenz nach unten. Ohne Cousins steht diese Gruppe mit einem beliebigen anderen Mitspieler bei +195.

"Das Lineup war zeitweise gut, in einigen Spielen sind wir jedoch schlecht gestartet. Die Stichprobe ist aber noch sehr klein", sagt Kerr, während Cousins optimistisch ist: "Es wird gute und schlechte Tage geben. Momentan durchlebe ich schlechte Tage. Nach jedem Sturm scheint die Sonne hinterher umso heller." Seit dem All-Star-Break verfügt Cousins über kein Minutenlimit infolge seines Achillessehnenrisses mehr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung