Suche...
NBA

NBA - All-Star Game Preview: Davis-Drama und Nowitzkis letzter Tanz

Von Robert Arndt
Anthony Davis sorgt auch beim All-Star Game für Schlagzeilen
© getty

Das All-Star Game ist der erste große Höhepunkt der Saison, bevor danach die Regular Season auf die Zielgerade einbiegt. Worauf gilt es zu achten, was sind die wichtigsten Erzählstränge des großen Spektakels? Das All-Star Game wird ab 2 Uhr live auf DAZN übertragen.

Anthony Davis sorgt für Wirbel

Wer hätte es gedacht? Anthony Davis bestimmt auch die Schlagzeilen beim All-Star Game und dabei ist noch nicht einmal klar, ob die Braue überhaupt spielen kann. "Ich weiß es noch nicht. Ich möchte aber auf jeden Fall dabei sein", erklärte Davis in seiner Medienrunde.

Im letzten Spiel vor dem All-Star-Wochenende verletzte sich der Big Man an der Schulter und musste die Partie vorzeitig verlassen. Noch während des Spiels verließ der Superstar die Arena, was danach hohe Wellen schlug.

So bezeichnete Coach Alvin Gentry die komplette Situation als "brennenden Müllcontainer" und wirkte aufgrund der Ereignisse sichtlich angefressen. Es hatte Folgen: Nur einen Tag später feuerten die Pelicans mit Dell Demps ihren General Manager.

Als wäre dies nicht genug, legte Davis in Charlotte noch einmal nach und gab ein Interview, welches für jede Menge aussehen sorgte. "Alle 29 Teams sind auf meiner Liste", goss der Big noch einmal Öl ins Feuer hinsichtlich eines Trades und dementierte somit auch, dass er nicht nur für die Los Angeles Lakers spielen wolle.

"Ich habe keine bevorzugte Destination, ich möchte einfach nur gewinnen", unterstrich Davis noch einmal seine Ambitionen.

Ersetzt Luka Doncic verletzten Anthony Davis?

Sollte Davis übrigens das All-Star Game nicht spielen, könnte Luka Doncic von den Dallas Mavericks für die Braue einspringen. Der Slowene machte bereits bei der Rising Stars Challenge und der Skills Competition mit und ist folglich in Charlotte anwesend.

Die finale Entscheidung über den Davis-Ersatz liegt aber in der Hand von Commissioner Adam Silver, der sich noch nicht zu der Thematik geäußert hat. Doncic stünde aber auf jeden Fall bereit, wie der Mavs-Rookie schon verkündete. "Natürlich würde ich dieses Angebot annehmen", stellte Doncic klar, der witzelte: "Wahrscheinlich konnte ich deswegen die Nacht nicht schlafen."

Doncic galt ohnehin als Kandidat für einen der letzten All-Star Spots, die Coaches nominierten den Rookie jedoch nicht. Im Fan-Voting bekam der Slowene hingegen die meisten Stimmen im Frontcourt des Westens nach LeBron James.

Letzter Tanz für Dirk Nowitzki und Dwyane Wade?

Doncic würde dann in Team Giannis auf seinen Teamkollegen Dirk Nowitzki treffen, der zum 14. Mal beim All-Star Game dabei sein wird. Nowitzkis Leistungen auf dem Feld in dieser Spielzeit rechtfertigten dies nicht unbedingt, aber Silver nominierte den Deutschen sowie Dwyane Wade als sogenannte "special additions" zu den Teams.

"Der Vorschlag dies zu tun, kam tatsächlich von einem Fan", sagte Silver auf seiner alljährigen Pressekonferenz zum All-Star Game. "Ich denke, es ist einfach eine gute Gelegenheit, zwei echten Größen zu ehren, ohne anderen einen Rosterspot wegzunehmen."

Nowitzki wird dabei für das Team von Giannis Antetokounmpo spielen, während Wade für Team LeBron an den Start gehen wird.

Russell Westbrook und Joel Embiid

Eine weitere interessante Anekdote von Team Giannis, ist, dass mit Joel Embiid und Russell Westbrook zwei Spieler im Kader des Griechen stehen, die sich in der Vergangenheit nicht unbedingt grün waren. In den letzten Duellen zwischen den beiden kam es immer wieder zu kleineren Auseinandersetzungen, Russ erklärte dabei, dass nichts "cool" zwischen den beiden sei.

Auch bei der Pressekonferenz hatte Westbrook zu dieser Thematik wenig zu sagen und ignorierte jegliche Fragen zu Embiid. Der Kameruner war da schon ein wenig offener. "Das ist mir alles völlig egal", so der Center der Sixers. "Ich finde die ganze Situation irgendwie lustig. Als Gegner mag ich ihn nicht, aber das gilt für jeden. Wenn wir aber zusammenspielen, will ich, dass es funktioniert."

Wer wird All-Star MVP?

Diese Auszeichnung dürfte inzwischen wieder ein wenig an Wertigkeit gewonnen haben, wenn man das Spiel des vergangenen Jahres betrachtet. Nach jahrelangem Rumdaddeln wurde in Los Angeles wieder ernster gespielt, wobei vor allem das vierte Viertel tatsächlich ernsthafte Werbung für die Liga war und LeBron James mit seinem Game-Winner den MVP-Titel abstaubte.

Es ist natürlich schwer, vorherzusagen, wer in diesem Jahr als Favorit ins Rennen geht. Der Tenor ist jedoch, dass Team LeBron deutlich besser zusammengestellt ist, weswegen der MVP wohl aus diesem Roster kommen wird.

Vielleicht wiederholt auch LeBron seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Mit einer vierten Trophäe würde der Lakers-Star zu Kobe Bryant aufschließen, der zusammen mit Bob Pettit als einziger Spieler viermal zum wertvollsten Spieler der Veranstaltung gewählt worden ist.

Das sind die Roster von Team LeBron und Team Giannis

Team LeBron

SpielerTeamPositionDraft-Pick
Kevin DurantGolden State WarriorsSmall Forward1. (Starter)
Kyrie IrvingBoston CelticsPoint Guard3. (Starter)
Kawhi LeonardToronto RaptorsSmall Forward5. (Starter)
James HardenHouston RocketsShooting Guard7. (Starter)
Anthony DavisNew Orleans PelicansPower Forward10.
Klay ThompsonGolden State WarriorsShooting Guard12.
Ben Simmons*Philadelphia 76ersPoint Guard13.
Damian LillardPortland Trail BlazersPoint Guard14.
LaMarcus AldridgeSan Antonio SpursPower Foward18.
Karl-Anthony TownsMinnesota TimberwolvesCenter20.
Bradley BealWashington WizardsShooting Guard22.
Dwyane WadeMiami HeatShooting Guard23.


Team Giannis

SpielerTeamPositionDraft-Pick
Stephen CurryGolden State WarriorsPoint Guard2. (Starter)
Joel EmbiidPhiladelphia 76ersCenter4. (Starter)
Paul GeorgeOklahoma City ThunderSmall Forward6. (Starter)
Kemba WalkerCharlotte HornetsPoint Guard8. (Starter)
Khris MiddletonMilwaukee BucksSmall Forward9.
Nikola JokicDenver NuggetsCenter11.
Blake GriffinDetroit PistonsPower Forward15.
Russell Westbrook*Oklahoma City ThunderPoint Guard16.
D'Angelo RussellBrooklyn NetsPoint Guard17.
Nikola VucevicOrlando MagicCenter19.
Kyle LowryToronto RaptorsPoint Guard21.
Dirk NowitzkiDallas MavericksPower Forward24.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung