Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Toronto Raptors kassieren Pleite gegen Orlando Magic

Von SPOX
Die Orlando Magic um Terrence Ross haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs in Toronto eingefahren.

Die Siegesserie der Toronto Raptors (44-17) ist gerissen. Gegen die Orlando Magic (28-33) mussten die Kanadier eine 98:113-Pleite hinnehmen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit drehte vor allem Terrence Ross ordentlich auf. Den Raptors fehlte schließlich die Feuerkraft, um mithalten zu können.

Toronto Raptors (44-17) - Orlando Magic (28-33) 98:113

Kurz nach dem All-Star-Break bekam Kawhi Leonard direkt die nächste Pause. Die Klaue stand gegen Orlando aufgrund von Load Management nicht zur Verfügung, dafür rückte O.G. Anunoby in der Starting Five - so wie auch Marc Gasol!

Der Spanier feierte im fünften Spiel für die Raptors sein Starting-Five-Debüt, Serge Ibaka kam stattdessen von der Bank. Gasol war es auch, der nach knapp zwei Minuten per langem Midrange-Jumper die ersten Punkte für Toronto aufs Scoreboard brachte. Ansonsten lief bei den Hausherren offensiv relativ wenig zusammen.

Doch auch bei den Magic lief es nicht bedeutend besser. Die Wurfquoten waren das komplette erste Viertel über auf beiden Seiten im Keller, immerhin konnte sich Orlando in der letzten Minute des ersten Durchgangs mit einem 8:0-Lauf ein wenig absetzen. Toronto hatte nach den ersten zwölf Minuten gerade einmal 15 Zähler auf dem Konto (25:15 für die Magic).

Im zweiten Abschnitt brachte Jodie Meeks auf Seiten der Raptors von der Bank das dringend benötigte Feuer in die Partie. Der 31-Jährige erzielte allein in diesem Viertel 10 Punkte, beide Teams liefen langsam aber sicher heiß. Bis zur Halbzeitpause (53:50 ORL) war wieder alles offen.

Terrence Ross dreht auf - Magic schlagen Raptors

Auch über weite Teile des dritten Abschnitts blieb es eine ausgeglichene Angelegenheit. Erst in den letzten Minuten vor dem Buzzer konnten sich die Magic erneut absetzen, mit 80:71 gingen die Gäste ins Schlussviertel. Und dann legte Terrence Ross so richtig los!

Erst machte der Sixth Man der Magic mit einem krachenden Dunk auf sich aufmerksam, kurz darauf folgten ein Pull-Up-Jumper aus der Mitteldistanz und ein eiskalter Dreier. Knapp fünf Minuten vor dem Ende reihte sich auch Jonathan Isaac mit einem weiteren Triple in den Spaß mit ein. Auf einmal war Orlando bis auf 16 Zählern weg.

Damit schien der Wille der Raptors ein wenig gebrochen. Während Toronto seinerseits offensiv nicht mehr viel gebacken bekam, erhöhte Isaac mit seinem dritten Dreier der Partie (16 Punkte) den Vorsprung drei Minuten vor der finalen Sirene sogar auf 20 Punkte. Raptors-Coach Nick Nurse nahm anschließend einige Starter vom Feld und die Partie war entschieden.

Bester Scorer des Abends war Ross mit insgesamt 28 Punkten (9/21 FG, dazu 9 Rebounds), Nikola Vucevic lieferte ebenfalls einen starken Auftritt (23 Punkte, 12 Rebounds) ab. Auf Seiten der Raptors war Kyle Lowry mit 19 Punkten sowie 10 Assists bester Mann, Gasol kam auf 16 Zähler, 5 Bretter und 5 Assists. Nach zuvor sieben Siegen in Folge musste Toronto die erste Niederlage hinnehmen, die Gäste feierten dagegen einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Playoffs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung