Suche...
NBA

NBA: Clippers trotzen starken Mavs - emotionaler Abschied für Dirk Nowitzki

Von Philipp Jakob
Dirk Nowitzki verliert mit den Mavericks bei den L.A. Clippers.

Die Los Angeles Clippers (34-28) haben sich mit 121:112 gegen die Dallas Mavericks (26-34) durchgesetzt und damit einer starken Vorstellung von Luka Doncic getrotzt. Während die Bank der Clippers ordentlich aufdreht, wird der gute Dirk Nowitzki von den Fans gefeiert.

Los Angeles Clippers (34-28) - Dallas Mavericks (26-34) 121:112

War es vielleicht schon das letzte Gastspiel von Dirk Nowitzki in Los Angeles? In der aktuellen Saison steht für die Mavs kein Trip mehr ins Staples Center an, in Anbetracht des möglichen Karriereendes des Deutschen wollten die Clippers-Fans Dirk im 1.500. Spiel seiner Karriere offenbar einen würdigen Abschied verleihen. Bei jeder Aktion wurde der große Blonde gefeiert - Nowitzki dankte es mit einem starken Auftritt.

Wie zuletzt auch durfte die Nummer 41 von Beginn an ran, doch zunächst war es Luka Doncic, der bei seinem Comeback der Mavs-Offense seinen Stempel aufdrückte. So entwickelte sich von der ersten Minute an ein munteres Spielchen, in dem sich kein Team einen wirklichen Vorteil erspielen konnte - bis die Clippers-Bank gegen Ende des ersten Viertels das Kommando übernahm.

Mit einem 12:1-Lauf beendeten die Clippers den ersten Durchgang, doch die Antwort der Mavs ließ nicht lange auf sich warten. Angeführt vom starken Doncic oder Dwight Powell (22 Punkte, 8 Rebounds, 9/10 FG) sowie Tim Hardaway Jr. (20) konnte Dallas das Spiel wieder eng gestalten.

Mitte des dritten Viertels übernahmen die Gäste dann sogar die Führung. Dirk hämmerte einen contested Dreier aus der Ecke durch die Reuse und brachte die Mavs damit mit 66:65 in Front - natürlich unter dem lauten Jubel im Staples Center. Doch die Bank der Clippers bereitete Dallas immer und immer wieder große Probleme.

Dirk Nowitzki wird von den Clippers-Fans gefeiert

Gegen Montrezl Harrell, der 32 Punkte bei 14 von 17 aus dem Feld (dazu 5 Bretter und 5 Assists) auflegte, fand Dallas einfach keine Antwort. Während der Big mit zahlreichen Dunks in der Zone einiges an Schaden anrichtete, lieferte Lou Williams (21 Punkte, 10 Assists) ebenfalls hilfreiche Unterstützung. Insgesamt kam die Clippers-Bank auf 71 Zähler (Dallas: 24)!

Dem konnten die Mavs in den finalen Minuten nur noch bedingt etwas entgegensetzen und L.A. drehte erneut die Partie. Zwar lieferte Doncic mit seinem nächsten Triple-Double (28, 10 und 10 - 7/12 FG, 4/6 Dreier) wieder mal einen ganz starken Auftritt ab, doch spätestens nach einem weiteren Dunk von Harrell und zwei Freiwürfen von Danilo Gallinari (20) zum 120:110 war die Partie entschieden.

So wechselte Mavs-Coach Rick Carlisle in den letzten Minuten auch noch einmal Nowitzki ein und sein Gegenüber Doc Rivers schnappte sich in einer Unterbrechung das Hallenmikrofon, um die Halle zu Standing Ovations für den 40-Jährigen aufzurufen. Ein schöner Moment für Nowitzki, der die Partie mit guten 12 Zählern (3/10 FG) und 5 Brettern beendete. Maxi Kleber kam in 18 Minuten von der Bank auf 10 Punkte (4/6 FG), einen Rebound sowie 2 Blocks.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung