Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Irrer Buzzer-Beater! Dwyane Wade erlegt die Warriors

Von Philipp Jakob
Dwyane Wade führt die Miami Heat mit einem irren Buzzer-Beater zum Sieg gegen die Warriors.

Das letzte Duell in der Karriere von Dwyane Wade mit den Golden State Warriors hatte einiges zu bieten. Nachdem die Miami Heat einen 24-Punkte-Vorsprung aus der Hand gegeben hatten, schockte D-Wade den Champion mit einem unfassbaren Buzzer-Beater zum Sieg.

Miami Heat (27-33) - Golden State Warriors (43-18) 126:125 (BOXSCORE)

Was für eine irre Partie in Miami! Nachdem die Heat zuletzt eine fast schon blamable Pleite gegen die Suns einstecken mussten, wollte das Team von Head Coach Erik Spoelstra diesen Makel ganz offensichtlich schnell gegen den amtierenden Champion wieder wett machen.

Miami agierte die komplette erste Hälfte über dominant, kurz vor dem Pausentee hatten die Hausherren eine 24-Punkte-Führung auf der Habenseite. Insgesamt schenkten die Heatles den Gästen in den ersten 24 Minuten 74 Zähler ein - neuer Franchise-Rekord für die meisten Punkte in der ersten Hälfte!

Doch entschieden war die Partie damit noch lange nicht. Golden State kämpfte sich Schritt für Schritt zurück, verkürzte nach und nach den Rückstand und hatte dank der Big Three in den Schlussminuten allerbeste Chancen auf den Sieg. Klay Thompson führte die Dubs mit 36 Punkten (7/15 Dreier) an, Stephen Curry kam auf 24 Zähler und Kevin Durant erzielte 29 Punkte.

Darunter waren auch einige extrem wichtige Würfe in der Crunchtime. Mit einem Dreier gut eine Minute vor dem Ende brachte KD sein Team mit 121:118 in Front. Nach mehreren Freiwürfen auf beiden Seiten begann aber die Zeit des Dwyane Wade.

Dwyane Wade wird mit irrem Buzzer-Beater zum Helden

In seinem letzten Spiel gegen die Warriors machte er es 15,4 Sekunden vor Schluss mit einem Triple zum 123:124 aus Heat-Sicht nochmal spannend. Und dann zeigte Durant tatsächlich Nerven an der Linie. Nur einer seiner beiden Freiwürfe fand den Weg durch die Reuse, mit knapp 14 Sekunden auf der Uhr bekamen die Heat eine letzte Chance auf die Overtime oder sogar den Sieg.

D-Wade startete den Angriff mit dem Ball in der Hand, musste einen Drive zum Korb aber abbrechen. Auch Dion Waiters bekam gegen ein Double-Team der Dubs keine Möglichkeit zum Wurf. Der Spalding landete erneut bei Wade.

Dessen erster Versuch von Downtown wurde geblockt, irgendwie bekam er den Ball aber wieder unter Kontrolle. Unter Zeitdruck schickte er einen einbeinigen Jumper aus der Drehung auf die Reise - übers Brett und drin! Flash war nicht mehr zu Halten und ließ sich von Teamkollegen und Fans feiern.

Dwyane Wade nach Buzzer-Beater: "Bin überwältigt"

"Ich bin ein bisschen überwältigt gerade", musste D-Wade anschließend im Interview zugeben. "So ein Moment gegen so ein Team liegt für mich schon eine Weile zurück. Das habe ich auf meinem Weg aus der Liga nochmal gebraucht."

Der Held des Spiels kam am Ende auf 25 Zähler bei 10 von 17 aus dem Feld und 5 von 8 von Downtown (dazu 7 Rebounds). Ansonsten zeigten auch Goran Dragic (27, 7/11 FG, 20 im zweiten Viertel) oder Josh Richardson (21) starke Leistungen.

Während die Warriors von Downtown lange Zeit große Probleme hatten (insgesamt 17/48, 35,4 Prozent), versenkte Miami starke 18 von 40 Dreier (45 Prozent) - keiner so wichtig und bedeutsam wie der letzte. Nach sechs Heimpleiten in Folge gelang den Heat damit ein sicherlich unvergesslicher Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung