Suche...
NBA

NBA-News: Knicks und Kings reden wohl über Randolph-Kanter-Trade

Von SPOX
Enes Kanter ist mit seiner Rolle bei den New York Knicks unzufrieden.

Die Sacramento Kings und die New York Knicks sind offenbar in Gesprächen über einen möglichen Trade von Zach Randolph und Enes Kanter. Das berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN.

Laut des Insiders sind die Gespräche noch nicht weit fortgeschritten. Laut Stefan Bondy (New York Daily News) hoffen die Knicks noch auf ein Asset wie einen Draftpick. Kanter kam in den vergangenen sechs Spielen nur noch von der Bank, da die Knicks vermehrt auf jüngere Spieler wie Luke Kornet setzen wollen, die zuletzt mehr Spielzeit von Coach David Fizdale bekamen.

Kanter sprach aufgrund seiner Rolle zuletzt mit Knicks-GM Scott Perry über seine neue Rolle, mit der er nicht wirklich zufrieden ist. Gleichzeitig betonte der Center, dass er in diesem Gespräch keinen Trade gefordert habe. Der Vertrag des Türken läuft im Sommer aus, ist aber noch mit 18,6 Millionen Dollar dotiert.

Auf der anderen Seite sind die Kings weiter auf der Suche nach einem Abnehmer für Z-Bo, der in der Hauptstadt Kaliforniens keine Rolle mehr spielt und in dieser Saison noch nicht zum Einsatz kam. Der Big Man kassiert noch 12 Millionen Dollar und soll wie einige andere Kings-Spieler für einen Trade verfügbar sein.

Die Kings sollen laut Wojnarowksi daran interessiert sein, mehrere ihrer auslaufenden Verträge wegzutraden, weswegen ein Deal mit den Knicks im Moment keine Dringlichkeit besitzt. Weitere Kandidaten für einen möglichen Trade bei den Kings sollen Iman Shumpert (11 Mio.), Kosta Koufos (8,7 Mio.) und Ben McLemore (4,5 Mio.) sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung