Suche...
NBA

NBA - Trotz Triple-Double von Luka Doncic: Dallas verliert gegen die Bucks

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo war von den Dallas Mavericks nicht zu kontrollieren.

Die Milwaukee Bucks (34-12) haben mit 116:106 gegen die Dallas Mavericks (20-26) gewonnen. Beim derzeit besten Team der Eastern Conference zeigten die Mavs zwar eine gute Vorstellung und konnten es am Ende noch einmal spannend machen, dann setzte sich allerdings die Klasse von Giannis Antetokounmpo durch.

Milwaukee Bucks (34-12) - Dallas Mavericks (20-26) 116:106 (BOXSCORE)

Noch zur Pause führten die Mavericks mit 2 Punkten, nachdem sie im zweiten Viertel mit 33:22 beeindruckend aufgetreten waren. Doch Milwaukee erholte sich schnell davon und holte sich im dritten Viertel die Kontrolle zurück - im vierten Viertel wuchs der Vorsprung dann sogar auf 17 Punkte an.

Entschieden war die Partie da aber noch nicht. Angeführt von Luka Doncic, dem vorher das Wurfglück gefehlt hatte, legten die Mavs noch einmal einen 11:0-Run hin und ließen die Bucks noch einmal schwitzen - Doncic legte dabei mit 18 Punkten, 11 Rebounds und 10 Assists auch das erste Triple-Double seiner Karriere auf und traf noch zwei wilde Würfe. Dann aber hatte Giannis Antetokounmpo genug gesehen.

Der MVP-Kandidat war über die ganze Partie nicht zu kontrollieren, in der Schlussphase war es dann auch er, der mit einem Dunk über Doncic für das letzte Statement sorgte. Gemeinsam mit Malcolm Brogdon und Eric Bledsoe entschied der Grieche am Ende die Partie.

Triple-Double-Premiere für Luka Doncic

Giannis kam dabei am Ende auf bärenstarke 31 Punkte und 15 Rebounds, Bledsoe legte 21 und Brogdon 19 Zähler auf. Eine starke Vorstellung zeigte auch Brook Lopez mit 16 Punkten, 10 Rebounds und 5 Blocks.

Bei den Mavs fielen neben Doncic vor allem DeAndre Jordan (15 und 15) sowie Jalen Brunson (16 Punkte) auf. Doncic (6/17 FG) wurde nach Markelle Fultz zum zweitjüngsten Spieler der NBA-Geschichte mit einem Triple-Double, die vierte Niederlage in Folge konnte er aber auch nicht verhindern.

Maxi Kleber kam für knapp 17 Minuten zum Einsatz und legte dabei 8 Punkte (2/6 Dreier) sowie 6 Rebounds auf. Dirk Nowitzki kam ebenso wenig zum Einsatz wie Giannis-Bruder Thanasis Antetokounmpo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung