Suche...
NBA

NBA - Fünf Fakten zu den Sacramento Kings: Spektakel garantiert

Von SPOX
De'Aaron Fox spielt für die Kings eine spektakuläre Sophomore-Saison.

Am Sonntag treffen die Los Angeles Clippers auf die Sacramento Kings. Die Kings gehören zu den positiven Überraschungen der Saison und haben die Playoffs im Visier. Auf dem Weg, eine der längsten Durststrecken der NBA zu beenden, hilft eine spektakuläre Offense - und ein Backcourt-Duo, das Schritt für Schritt die Liga erobert.

Die Partie ist ab 21.30 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM auf SPOX.com zu sehen.

1. Das offene Geheimnis der Kings-Offense:

Mal ganz abgesehen von den für Kings-Verhältnisse zahlreichen Siegen (25-24) oder der guten Platzierung: In der aktuellen Saison sticht vor allem eine Tatsache in Sacramento heraus, die so in den vergangenen Jahren nur selten auf das Team von Head Coach Dave Joerger zutraf. Die Kings machen eine Menge Spaß!

Das liegt in erster Linie an der spektakulären Offense. Die Kings spielen mit der zweitschnellsten Pace in der gesamten Liga, pro Partie kommt Sacramento auf 104,14 Possessions, die sie immerhin in 113,1 Punkte pro Spiel ummünzen. Damit stellen die Kings die achtbeste Offense, auch wenn in Sachen Effizienz nicht alles rund läuft. Beim Offensive-Rating liegt Sacramento nur im unteren Mittelmaß (108,4, Platz 18), das gleiche gilt für die True-Shooting-Percentage (55,4 Prozent, Platz 19).

Doch kommen wir noch einmal zum Thema Tempo zurück: Die Kings spulen pro Partie nicht nur die meisten Kilometer auf dem Parkett ab (18,85 Meilen, etwas mehr als 30 Kilometer), sondern legen diese auch noch mit der höchsten Geschwindigkeit aller Teams zurück. Vor allem in der Offense führen sie die Liga mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,83 km/h deutlich an. Die Kings überrennen ihre Gegner also im wahrsten Sinne des Wortes.

2. Schlägt die Müdigkeit im Spiel gegen die Clippers zu?

Kein Wunder, dass bei dieser Schnelligkeit, mit der die Kings Abend für Abend die eigenen Fans verzaubern, auch irgendwann die Müdigkeit einsetzt - vor allem am Ende eines Sechs-Spiele-Auswärtstrips wie nun gegen die Clippers. Nach vier Heimsiegen in Folge musste Sacramento zuletzt in Charlotte, Brooklyn und Toronto Niederlagen einstecken, in Detroit und am Freitag in Memphis gelangen immerhin zwei Erfolge.

Dennoch hat der Roadtrip deutliche Spuren hinterlassen. Beim Zwischenstopp in Memphis wurde sogar ein Training abgesagt, stattdessen traf sich die Mannschaft zu einem gemütlichen Abend in der River-City. Immerhin haben die Kings in der Stadt der Engel keinerlei Ausfälle zu beklagen. Die Clippers müssen dagegen wohl zum fünften Mal in Folge auf Danilo Gallinari, den zweitbesten Scorer des Teams, verzichten.

3. De'Aaron Fox: Auf dem Weg zum Star?

Die Rookie-Saison von De'Aaron Fox war wenig spektakulär, um es noch positiv auszudrücken. Der 5. Pick des Draft 2017 hinkte mit 11,6 Punkten und einer katastrophalen True-Shooting-Percentage (47,8 Prozent, Platz 168 von insgesamt 172 Spielern mit mindestens 25 Minuten Einsatzzeit pro Partie) den Erwartungen deutlich hinterher.

2018/19 hat Fox jedoch einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht.

Beispielhaft sei auch hier ein Blick auf die True-Shooting-Percentage des 21-Jährigen gestattet: Der Point Guard hat diesen Wert im Vergleich zum Vorjahr um etwa 8 Prozentpunkte auf nun 55,1 Prozent und damit gutes NBA-Mittelmaß verbessert. Hervorzuheben ist zudem die Tatsache, dass Fox bereits zum jetzigen Zeitpunkt mehr Freiwurfversuche auf dem Konto hat als in der gesamten Saison 2017/18 (257 im Gegensatz zu 195 bei ähnlicher Quote von 72,8 Prozent).

Gemeinsam mit Buddy Hield, der sich in Sac-Town in die Konversation um den Most-Improved-Player-Award gespielt hat, bildet Fox eines der dynamischsten Duos der NBA. Die beiden sind ein enorm wichtiger Erfolgsfaktor für die Kings - und einer der Hauptgründe für die positiven Zukunftsaussichten der in den vergangenen Jahren so gebeutelten Franchise.

Die Statistiken von De'Aaron Fox in der NBA

SaisonSpiele/MinutenPunkteAssistsFG%3er%True-Shooting
2017/1873/27,811,64,441,230,747,8
2018/1948/31,617,57,346,236,855,1

4. Die beste Kings-Saison seit 13 Jahren?

Vor der Saison hat wohl kaum einer damit gerechnet, dass die Kings - eine, wenn nicht sogar die Lachnummer der NBA in der jüngeren Vergangenheit - nach etwas mehr als der Hälfte der Spielzeit mit einer positiven Bilanz an den Playoff-Rängen der Western Conference kratzen. Doch der Blick auf die Tabelle offenbart genau das.

Sacramento steht mit aktuell 25 Siegen bei 24 Pleiten auf dem zehnten Rang genauso gut da wie die Los Angeles Lakers - vom letzten Playoff-Platz, den passenderweise der heutige Gegner belegt, trennen die Kings gerade einmal 2 Spiele.

Mit einem Sieg gegen die Clippers würde dieser Rückstand also noch weiter zusammenschrumpfen. Die Kings-Fans hegen damit die berechtigte Hoffnung, dass die längste Playoff-Durststrecke der NBA 2019 endlich ein Ende findet. Seit 2006 hat Sacramento nicht mehr Playoff-Luft schnuppern dürfen.

5. Die Reservisten als entscheidender Faktor?

Dafür sollen neben Fox und Hield auch die starken Reservisten der Kings sorgen. Pro Spiel sorgt die Bank für durchschnittlich 42,5 Punkte, der siebtbeste Wert in der Association. Allerdings: Auf dem ersten Rang liegen die Clippers (51,1) - ein entscheidender Faktor im direkten Duell könnte also auch sein, welche Bank dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann.

Für die Gäste soll dies vor allem Bogdan Bogdanovic (15,1 Zähler pro Partie) übernehmen, der 2018/19 Abend für Abend starke Leistungen abliefert. Der 26-Jährige ist im Übrigen einer von drei Serben, die sich heute Abend gegenüberstehen werden.

Neben Bogdanovic, Nemenja Bjelica und Boban Marjanovic fehlen dann eigentlich nur noch Nikola Jokic und Milos Teodosic, der erneut nicht im Kader der Clippers steht, um das serbische NBA-Quintett zu vervollständigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung