Suche...
NBA

NBA: Dirk Nowitzki bleibt punktlos in Boston: Er nimmt's mit Humor

Von SPOX
Dirk Nowitzki blieb gegen die Boston Celitcs ohne Punkte.

Dirk Nowitzki verlebte einen emotionalen Abend beim Gastspiel seiner Dallas Mavericks bei den Boston Celtics. Die Fans der Gastgeber feierten den 40-Jährigen frenetisch, doch dieser traf nichts und verpasste damit haarscharf einen Hallen-Rekord. Am Ende fieberte der komplette TD Garden mit dem Oldie mit, der Sieg der Celtics wurde zur Nebensache.

Es sollte einfach nicht sein. Erstmals in seiner Karriere blieb Dirk Nowitzki ohne einen einzigen Punkt, wenn er mindestens zehn Minuten auf dem Feld stand. Dabei mangelte es nicht an Möglichkeiten, im Gegenteil. Zehnmal warf der 40-Jährige auf den Korb, doch alle Versuche klatschten nur auf den Ring.

"Ich hatte gute Gelegenheiten, konnte sie aber nicht nutzen", analysierte Nowitzki nach dem Spiel. "Das ist richtig enttäuschend, aber es kommt vor. In den Spielen zuvor habe ich gut getroffen, heute aber leider nicht."

Dabei hätte es ihm jeder Einzelne in der Halle so sehr gewünscht. Schon bei seiner ersten Einwechslung bekam der Würzburger stehende Ovationen. Als dann die Partie bereits zugunsten der Celtics entschieden war, brachte Mavs-Coach Rick Carlisle den Deutschen auch noch einmal für die letzten beiden Minuten. Dirk sollte noch seine Punkte bekommen, da waren sich alle einig.

Fans der Boston Celtics feiern Dirk Nowitzki

Als Dwight Powell am Ring 2 Punkte erzielte und nicht etwa den wartenden Nowitzki an der Dreierlinie bediente, quittierten die Celtics-Fans dies mit lauten Buh-Rufen, als ob Kareem Abdul-Jabbar gerade Larry Bird umgeschubst hätte. Und auch die Spieler der Celtics ließen es nun ein wenig ruhiger angehen, was auch Nowitzki bemerkte.

"Sie wollten wirklich, dass ich am Ende noch score", berichtete Dirkules. "Einmal hatte ich den Switch bekommen und Brad Wanamaker nahm nicht einmal die Hand hoch, um mich zu verteidigen - und trotzdem war mein Wurf zu kurz."

Das galt auch für seine anderen Versuche, was einige Celtics in ein kleines Dilemma brachte, wie Guerschon Yabusele berichtete, der Nowitzki dennoch seriös verteidigte. "Ich habe die Situation gehasst", erklärte der Franzose. "Ich hätte gehofft, dass da ein anderer steht. Was hätte ich machen sollen? Ihn einfach scoren lassen?"

Nowitzki verpasst Rekord von Kobe Bryant im TD Garden

Die Fans der Celtics hätten dies sicher gerne gesehen, kaum jemanden hielt es noch auf den Sitzen, 'We want Dirk' hallte es durch den TD Garden. "Unsere Fans erkennen Größe und Dirk ist nun mal ein ganz Großer, eine Legende", sagte Al Horford.

Über Jahre glänzte Nowitzki in Boston, gegen kein anderes Team war sein Scoring-Schnitt vor der Partie so hoch wie gegen die Celtics. Letztlich verpasste der Power Forward mit seinem Salto Nullo auch noch einen anderen Meilenstein.

Mit einem Field Goal hätte Nowitzki Kobe Bryant für die meisten Punkte eines Spielers aus der Western Conference in Boston überholt, doch auch ein letzter Wurf mit der Sirene, als kein Celtics-Spieler den Senior verteidigte, klatschte auf den Ring.

Nowitzki verliert seinen Humor nicht

Als Nowitzki darauf nach dem Spiel angesprochen wurde, war ihm diese Tatsache überhaupt nicht bewusst, reagierte aber darauf mit seinem bekannten Humor, der ihn zu einem der beliebtesten Spieler der Liga gemacht hat: "Oh man, nun muss ich also wahrscheinlich doch noch ein Jahr dranhängen."

Die Beine und Arme mögen schwerer und langsamer geworden sein, ein Sympathieträger wird Nowitzki dennoch wohl immer bleiben - auch bei seinen Gegenspielern. "Man, ich wollte einfach nur, dass er einen Wurf trifft. Jesus Christus", grinste Jaylen Brown. "Wenn er eines Tages wirklich aufhört, wird er wirklich geehrt werden, er hat diesem Spiel so viel gegeben. Daher ist es einfach nur cool, in seiner Gegenwart dort draußen zu sein und ihn zu beobachten."

Selbst wenn es in Boston vielleicht die letzte Gelegengeheit dazu war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung