Suche...
NBA

NBA: Warriors siegen bei den Lakers: Klay fängt Feuer, Curry mit Slapstick

Von SPOX
Stephen Curry sorgte mit einem Ausrutscher für Lacher.

Die Golden State Warriors haben ihr Gastspiel bei den Los Angeles Lakers souverän mit 130:111 gewonnen. Vor allem Klay Thompson überragte mit 10 verwandelten Dreiern in Serie und insgesamt 44 Punkten. Stephen Curry sorgt derweil für Slapstick. Ein Streit zwischen Head Coach Steve Kerr und Jordan Bell überschattete jedoch den Erfolg.

"Klay macht solche Sachen fünf bis sechs Mal pro Saison. Ihr wisst das alle.", erklärte Coach Steve Kerr nüchtern nach dem Spiel. Thompson war beim Blowout-Sieg der Warriors der überragende Mann und legte 44 Punkte bei gerade einmal 20 Würfen aus dem Feld auf.

"Er war einfach heiß. Seine Effizient war unglaublich. 17/20 aus dem Feld, 10/11 Dreier. Ich glaube, das gab es noch nie", lobte der Coach seinen Schützling weiter. "Er hat einfach seinen Rhythmus gefunden, seine Mitspieler haben ihn gesucht. Klay war heute einfach spektakulär."

Auch DeMarcus Cousins, der in seinem zweiten Spiel für die Warriors mit 8 Punkten, 9 Rebounds und 5 Assists erneut solide agierte, zeigte sich schwer beeindruckt. "Ich saß mit Draymond Green auf der Bank und habe ein wenig mit ihm geredet. Ich dachte er hat 25 Punkte und dann schaue ich auf das Scoreboard und er hat 44, unglaublich."

Stephen Curry mit Slapstick-Einlage

Doch nicht nur Thompson sorgte bei der Revanche gegen die Lakers für Schlagzeilen. Stephen Curry tat dies ebenso, wenn auch ungewollt. Der Point Guard hatte den ganzen Abend über Probleme mit seinem Wurf und kam auf lediglich 11 Zähler (3/12 FG), spielte dafür aber auch 12 Assists. Eine Aktion gegen Ende des dritten Viertels sorgte dennoch für einige Lacher.

Nach einem Steal lief der zweifache MVP alleine auf den Korb zu und wollte spektakulär dunken, doch der Guard rutschte beim Versuch aus. Das Play war aber noch nicht zu Ende und Curry nahm wenige Sekunden einen Dreier aus der Ecke, der sich jedoch als Airball entpuppte. "Das war schon lustig, oder?", nahm es Curry mit Humor.

"Zwei alberne Plays direkt hintereinander, das passiert auch den Besten. Es war wie ein Kind im Süßwarenladen, ich wollte etwas Besonderes machen, etwas, was ich noch nie zuvor gemacht habe, aber der Court hat es mir nicht erlaubt", analysierte Curry, der auch andeutete, dass der Court an dieser Stelle rutschig war.

Warriors: Streit zwischen Steve Kerr und Jordan Bell?

Es spielte keine Rolle, da die Warriors mit bis zu 36 Punkten in der zweiten Halbzeit führten. Einen kleinen Vorfall gab es dann im vierten Viertel dennoch noch. Die Kameras erwischten Kerr und Jordan Bell, die sich in einer Auszeit ein hitziges Wortgefecht lieferten. "Es war ein totales Missverständnis. Wir haben das inzwischen geklärt", versuchte Kerr den Vorfall herunterzuspielen.

Es dürfen zumindest Zweifel an der Version von Kerr geäußert werden. Bell, der in Garbage Time sieben Minuten spielen durfte und auf 2 Punkte (1/5 FG), 2 Rebounds und 2 Assists kam, wollte sich dazu nicht äußern und verließ das Staples Center ohne einen einzigen Kommentar.

Für die Warriors war es nun der achte Erfolg in Serie, Platz eins im Westen wurde durch diesen Sieg zementiert. Golden State hat nun ein Spiel Vorsprung auf die Denver Nuggets. Nun wartet aber ein weiterer kleiner Ostküsten-Trip mit Gastspielen in Washington, Boston und Indiana auf den Champion.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung