Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: Celtics verlieren auch gegen Nets - Parker siegt bei Rückkehr

Von SPOX

Die Boston Celtics kommen weiterhin nicht richtig in Tritt. Bei den Brooklyn Nets setze es schon die dritte Niederlage in Folge. Tony Parker erlebte währenddessen eine emotionale Rückkehr nach San Antonio und Anthony Davis erledigt die Clippers.

Brooklyn Nets (22-23) - Boston Celtics (25-18) 109:102 (BOXSCORE)

"Die jungen Spieler wissen nicht, was es braucht, um einen Titel zu gewinnen", hatte Kyrie Irving vor wenigen Tagen nach der Niederlage gegen Orlando noch über seine Mitspieler verlauten lassen. Wenn die Celtics in dieser Form weiterspielen, wird er damit zumindest in dieser Saison nicht ganz Unrecht haben.

Gegen Brooklyn setzte es die dritte Niederlage in Folge, die den Roadtrip von drei Spielen damit also mehr zu einem Horrortrip werden ließ. Irving selbst setzte mit Oberschenkelproblemen aus und wurde in der Starting Five von Terry Rozier ersetzt. Zumindest beim jungen Guard hat Irving mit seiner Kritik jedoch keinen Leistungsschub hervorrufen können. Rozier beendete das Spiel mit 7 Punkten bei 3 von 12 aus dem Feld.

Brooklyn spielte vor allem im dritten Viertel Katz und Maus mit Boston, startete einen 15:0-Lauf und gewann den dritten Abschnitt letztlich mit 44:21. Erst im letzten Viertel konnten die Celtics noch einmal verkürzen und kamen nach einem 27-Punkte-Rückstand plötzlich noch einmal bis auf 7 Zähler ran. Hauptgrund für die Aufholjagd war Jayson Tatum, der mit 34 Punkten (12/19 FG) bester Werfer seines Teams war.

Daniel Theis durfte über 18 Minuten auf dem Parkett stehen und hatte als einer der wenigen Celtics-Spieler ein positives Plus/Minus-Rating mit 5. Auf dem Statsheet standen am Ende 5 Punkte (1/2 FG), 4 Rebounds, 2 Assists und 2 Steals.

Bei den Nets erwischte D'Angelo Russell einen Sahnetag und kam schlussendlich auf 34 Punkte (12/26 FG) und 7 Assists. Jarrett Allen steuerte zudem ein Double-Double bei (19 Punkte, 12 Rebounds) und DeMarre Carroll sorgte für ein wenig Impact von der Bank (10, 14), auch wenn seine Wurfquoten mit 2 von 15 aus dem Feld eher weniger vielversprechend aussehen.

Houston Rockets (25-18) - Memphis Grizzlies (19-24) 112:94 (Spielbericht)

San Antonio Spurs (25-20) - Charlotte Hornets (20-23) 93:108 (BOXSCORE)

Auch wenn San Antonio mit der Leistung gegen Charlotte keineswegs zufrieden sein kann, dürfte dennoch jeder Spurs-Fan mit zumindest einem kleinen Lächeln einschlafen. Denn zum ersten Mal seit dem überraschenden Abgang im Sommer kehrte Tony Parker zurück in das AT&T Center.

Vor dem Spiel wurde ein zweiminütiges Tribut-Video auf dem Videowürfel gezeigt, das seine gesamte Karriere bei den Spurs vom Draft bis hin zu den vier Titeln zeigte. Auch bei seiner ersten Einwechslung im ersten Viertel wurde es in der Halle laut und deutliche "Tony, Tony, Tony"-Rufe waren zu hören.

Parker half seinem Team schließlich mit 8 Punkten und 4 Assists von der Bank zum Auswärtssieg und beendete damit die Spurs-Siegesserie von sieben Spielen. Kemba Walker war der beste Mann auf Seiten der Hornets und kam auf 33 Punkte (13/27 FG, 7/13 3FG) sowie 5 Assists.

Bei den Spurs überzeugte vor allem LaMarcus Aldridge, der mit 28 Zählern bei 11 von 17 aus dem Feld und 10 Brettern ein äußert effizientes Double-Double auflegte. Auch Derrick White konnte seine starken Leistungen der letzten Wochen bestätigen und beendete das Spiel mit 18 Punkten (7/12 FG) und 7 Assists. DeMar DeRozan kam hingegen nur auf 14 Punkte (7/15 FG) und leistete sich zudem 6 Turnover.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung