Suche...
NBA

NBA Spielbericht: 32 Punkte! Doncic erledigt Pistons fast im Alleingang

Von SPOX
Die Mavs feiern die zweiten Heimsieg in Folge.

Die Dallas Mavericks knüpfen an ihren Sieg gegen die Clippers an und besiegen die Detroit Pistons mit 106:101 (BOXSCORE). Überragender Mann ist einmal mehr Rookie Luka Doncic, obwohl auch der Deutsche Maxi Kleber in der Crunchtime groß aufspielt.

Dallas Mavericks (22-26) - Detroit Pistons (21-27) 106:101 (BOXSCORE)

Die Mavericks starteten schlampig in die Partie und ließen im ersten Viertel viele offene Würfe liegen, was sie nach 12 Minuten mit 23:28 in Rückstand brachte. Das sollte sich aber schlagartig ändern. Doncic übernahm zu Beginn des zweiten Abschnitts die Zügel kurzerhand selbst und versenkte innerhalb von 30 Sekunden zwei Dreier zur Mavs-Führung. Der Slowene und sein zurückgekehrter Backcourt-Partner Dennis Smith Jr. hatten zu diesem Zeitpunkt 24 der 29 Dallas-Punkte erzielt.

Aber auch Maxi Kleber bewies erneut ein heißes Händchen von draußen und verwandelte seine ersten drei Versuche von Downtown allesamt. Die Pistons, die erneut mit Spacing- und Shooting-Problemen zu kämpfen hatten, mussten in dieser Phase abreißen lassen und konnten froh sein, dass sie nur mit 8 Punkten Rückstand in die Halbzeit gingen (54:62). Dies hatten sie vor allem Superstar Blake Griffin zu verdanken, der im zweiten Viertel merklich übernahm und 15 Pistons-Punkte in Folge erzielte.

Was Doncic kann, kann ich schon lange, dachte sich wohl Reggie Jackson und drückte kurz nach der Halbzeit seinerseits Back-to-Back-Dreier durch die Reuse, um sein Team auf 2 Zähler heranzubringen. In der Folge blieb das Spiel eng und umkämpft. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen, sodass die Entscheidung in der Schlussphase fallen musste.

Doncic und Kleber übernehmen in der Crunchtime

Vier Minute vor der Schlusssirene waren beide Teams gleichauf (97:97), ehe aber die große Stunde von Kleber schlug. Der Würzburger blockte auf der einen Seite erst Griffin und drückte den Spalding auf der anderen Seite von Downtown durch die Reuse - 3-Punkte-Führung! Danach wurde das Spiel hektisch: Jackson verpasste einen wilden Dreier, während Doncic DJ im Fastbreak mustergültig bediente, der den Ball nur noch stopfen musste.

Mit zwei Minuten auf der Uhr und fünf Punkten hinten versuchte Griffin sein Glück im Post gegen Smith Jr., der aber seinen Mann stand und den Forward fast zu einem Turnover brachte. Der Ball gelangte zufällig übers Brett in die Hände von Andre Drummond, der unterm Korb stehend zwei leichte Punkte per Dunk erzielen wollte, aber erneut nicht mit Blockmonster-Kleber rechnete, der sich seine 4. Rejection des Tages abholte. Mit einem toughen Fadeaway-Jumper machte Doncic schließlich den Deckel auf die Partie.

Der RotY-Favorit beendete die Partie mit 32 Punkten (9/19), 8 Assist und 8 Boards, wodurch er sich zum fünften Teenager überhaupt krönte, dem fünf oder mehr 30-Punkte-Spiele gelagen. (Zum Vergleich: LeBron führt dieses Ranking mit 20 Spielen dieser Art an). Smith Jr. steuerte weitere 19 Zähler bei (8/14), während Kleber seinerseits 12 Punkte (4/7 Dreier), 3 Rebounds und 4 Blocks auflegte. Dirk Nowitzki blieb in 10 Minuten Einsatzzeit ohne Eintrag auf dem Scoreboard.

Bei den Pistons war Griffin erneut der überragende Mann mit 35 Punkten (12/24), 7 Rebounds und 4 Assists. Drummond kam auf 23 Zähler und 15 Rebounds, während Jackson einen gebrauchten Tag erwischte (12 Punkte, 4/14).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung