Suche...
NBA

NBA News - "Zu wild": Feierte Joakim Noah bei den New York Knicks zu viel?

Von SPOX
Joakim Noah spielt seit einigen Wochen bei den Memphis Grizzlies.
© getty

Joakim Noah hat sich mit den New York Knicks nach zwei enttäuschenden Jahren auf einen Buyout geeinigt und kürzlich zum Minimum bei den Memphis Grizzlies unterschrieben. Bei der Chris Vernon Show sprach der Franzose nun über die Gründe, warum es im Big Apple nie richtig klappte.

Noah hatte im Sommer 2016 für vier Jahre und 72 Millionen Dollar in New York unterschrieben, konnte dort aber nie an die vorherige Zeit bei den Chicago Bulls anknüpfen. Vor der laufenden Saison entließen ihn die Knicks, nachdem er vergangene Saison auch bereits über weite Strecken nicht Teil des Kaders war.

"Ich glaube nicht, dass es eine einzelne Sache war, sondern viele verschiedene. Ich will niemandem die Schuld dafür geben", sagte Noah über die Gründe dafür. "Es hat einfach nicht funktioniert. Ich könnte zurückblicken und sagen, dass ich dachte, ich wäre bereit für New York City, und das war ich nicht. Das ist etwas, womit ich leben muss."

Noah: "Ich bin zu wild für New York City"

Noah, dessen Vater Yannick als Tennis-Legende gilt, lebte als Kind in New York und hatte es 2016 als Traum bezeichnet, in seiner Heimatstadt zu spielen. Auf die Frage, ob ihm der Druck zu schaffen gemacht hätte, antwortete der Center indes etwas überraschend: "Es war nicht nur der Druck. Nach dem ersten Spiel hatte ich glaube ich etwa 60 Leute in meinem Haus. Ich bin too lit. Ich bin zu wild für New York City. Deswegen ist Memphis perfekt für mich", lachte Noah.

"Wir waren zwar auch in Chicago lit, aber ich war jung, da erholt man sich schneller, wissen Sie? Man erholt sich einfach schneller", fuhr Noah fort.

Für die Grizzlies hat Noah bisher fünf Spiele absolviert und dabei 6,2 Punkte und 3,8 Rebounds aufgelegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung