Suche...
NBA

NBA-News: Kevin Durant mit Lob für die Leistung der Toronto Raptors

Von SPOX
Kevin Durant konnte die Niederlage gegen die Raptors erneut nicht verhindern.
© getty

Nachdem die Toronto Raptors auch das zweite Spiel gegen Kevin Durant und die Golden State Warriors gewonnen haben, lobt eben dieser die Leistung seiner Gegner. Der ehemalige MVP hebt sowohl das tiefe Roster als auch die Qualität der einzelnen Spieler hervor.

Durant legte stolze 30 Punkte gegen die Raptors auf, dennoch verlor sein Team deutlich mit 93:113. "Die haben Champions da drüber", sagte er über das aktuell beste Team der Liga (23-7).

"Sie haben einen tollen Mix aus Veteranen und jungen Spielern. Sie haben einen neuen Coach (Nick Nurse) und die Anführer des Teams sind durch schwierige Zeiten gegangen", fügte Durant hinzu.

Mit dem Sieg am Mittwoch haben die Raptors die diesjährige Serie gegen die Warriors mit 2:0 gewonnen, und das, obwohl ihnen ihr bester Spieler, Kawhi Leonard, fehlte. Dieser musste aufgrund einer Prellung an der rechten Hüfte aussetzen.

"Sie haben vorher stark aufgespielt und sie werden auch nach dem Sieg gegen uns wieder stark aufspielen", so Durant. "Sie sind kein aufstrebendes Team. Sie sind angekommen."

Auch Stephen Curry, der mit 10 Zählern eher blass blieb, beteiligte sich am Lob für das Top-Team im Osten. "Sie haben ein bisschen was von allem. Athletische Wings und Bigs, die sowohl Dreier werfen als auch den Ball kontrollieren können", sagte er.

Kyle Lowry war mit 23 Punkten und 12 Assists der Spieler des Tages. "Wir wissen, dass er ein großartiger Spieler ist. Aber sie haben schon verschiedene Stile gezeigt, mit denen sie Spiele gewinnen. Heute Nacht waren sie offensichtlich das bessere Team und jeder schien Selbstbewusstsein zu haben. Sie haben sehr gut miteinander agiert. Auf unserer Seite haben wird das einfach nicht gemacht", erkläre Curry.

Steve Kerr über die aktuelle Situation der Warriors

Nach zuletzt vier Siegen in Folge müssten die Warriors damit wieder eine Niederlage einstecken. In der aktuellen Saison gab es für die Dubs schon einige Auf und Abs, Head Coach Steve Kerr erklärt das so: "Wir sind jetzt in einer Position, wo wir den Titel verteidigen und einem gewissen Stil treu bleiben wollen. Es ist eine andere Stimmung."

"Es ist ein anderes Gefühl als wenn man im Aufstieg ist, wie beispielsweise aktuell Toronto und Milwaukee oder wie wir vor ein paar Jahren. Es ist schwieriger, sich für jedes Spiel aufzurappeln und deshalb gibt es bestimmte Nächte, in denen du einfach spüren kannst, dass du nicht die Energie hast", sagte Kerr weiter. "Und wenn du in der NBA gespielt oder in dieser Liga gecoacht hast, dann verstehst du es. Das ist keine Ausrede, es ist einfach Realität. Wir haben nicht die passende Energie mitgebracht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung