Suche...
NBA

NBA-News: Joel Embiid unzufrieden mit neuer Rolle nach Butler-Trade

Von SPOX
Joel Embiid und Jimmy Butler ergänzen sich auf dem Court noch nicht ideal.
© getty

Joel Embiid von den Philadelphia 76ers ist mit seiner neuen Rolle als Spacer und Strech Five bei Philly nach dem Trade von Jimmy Butler unzufrieden.

"Ich bin in letzter Zeit nicht ich selbst", sagte Embiid, der von Head Coach Brett Brown gegen die Detroit Pistons in der Nacht von Freitag auf Samstag geschont wurde. "Ich glaube vor allem, weil ich nicht richtig eingesetzt werde. Ich werde als Spacer und Strech Five eingesetzt und treffe in dieser Rolle nur 29 Prozent (Dreier)."

Der Star-Center würde demnach viel lieber mehr in die Zone agieren und dort seine körperlichen Vorteile ausspielen, stattdessen muss er aber viel am Perimeter lauern und für Spacing sorgen. "Über die letzten Spiele war unsere Spielweise so ausgelegt, dass Brown mich immer am Perimeter starten lassen hat...und das frustriert mich wirklich. Mein Körper fühlt sich gut an, aber ich habe einfach nicht gut gespielt", fuhr er fort.

Es macht den Eindruck, als würde Embiid noch nicht mit der Spielweise von Butler zurechtkommen, der, genau wie der Kameruner, gerne mit dem Ball zum Korb zieht. Seit dem Trade weist Embiid eine Feldwurfquote von 43,1 Prozent auf und steuerte in den elf Spielen 23,8 Punkte im Schnitt bei. In den 15 Spielen vor dem Trade legte der Center MVP-Zahlen auf und traf 48 Prozent seiner Würfe für durchschnittlich 28,2 Punkte pro Spiel.

"Seit dem Trade ist sie sehr zurückgegangen", ärgerte sich Embiid über seine Wurfquote. "Ich werde oft von drei Leuten gleichzeitig verteidigt. Ich hatte einen Lauf in der Offensive, den ich jetzt nicht mehr habe", fügte er an und betonte, dass er und Butler noch an ihrem Zusammenspiel arbeiten müssten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung