Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Überragender Davis führt Pelicans zum Sieg gegen Mavs

Von SPOX
Anthony Davis führt die Pelicans mit 48 Punkten zum Sieg gegen die Mavericks.

Die New Orleans Pelicans schlagen nach einem irren Krimi die Dallas Mavericks mit 114:112 (BOXSCORE). Die Pels dominieren angeführt vom überragenden Anthony Davis die gegnerische Zone - und vermiesen am Ende das neue Career-High von Luka Doncic.

New Orleans Pelicans (16-20) - Dallas Mavericks (16-18) 114:112 (BOXSCORE)

Nachdem Dennis Smith Jr. zehn der vergangenen elf Spielen mit Problemen am Handgelenk verpasst hatte, stand der Point Guard der Mavs an diesem Abend zurück auf dem Parkett. DSJ ersetzte Wesley Matthes in der Starting Five, der mit Fußproblemen aussetzen musste. Maxi Kleber durfte zum zweiten Mal in Folge von Beginn an ran.

Gegen Anthony Davis hatte allerdings weder der Deutsche noch DeAndre Jordan relativ wenig entgegenzusetzen. Die Braue dominierte die erste Halbzeit unter den Brettern, jeden einzelnen seiner 22 Punkte in Hälfte eins erzielte der Big Man in der Zone (9/15 FG).

Auf der anderen Seite hielt Dallas allerdings mit einem Dreierfeuerwerk dagegen. Nachdem sich die beiden Teams in den ersten gut 20 Minuten der Partie noch ein extrem ausgeglichenes Duell lieferten, leitete Kleber mit einem krachenden Dunk einen 16:4-Lauf ein, mit dem sich die Gäste erstmals absetzten.

Während dieses Runs versenkte der wieder einmal bärenstarke Luka Doncic gleich 3 Dreier, sein unnachahmlicher Step-Back-Triple aus der linken Ecke stellte eineinhalb Minuten vor der Halbzeitpause schließlich auf 63:50 für die Mavs. Dallas traf in der ersten Halbzeit insgesamt 10 von 19 aus der Distanz, die Pelicans dagegen nur 1 von 13. So gingen die Gäste mit einer 11-Punkte-Führung in die zweite Halbzeit (66:55).

Dallas Mavericks geben Führung aus der Hand

Das dritte Viertel begann kurios. Da New Orleans etwas zu spät aus der Kabine kam, bekamen die Pelicans ein Technisches Foul aufgebrummt. Kurz darauf hämmerte Doncic den Pels seinen nächsten Dreier um die Ohren und Kleber erhöhte den Vorsprung der Mavs per Dunk auf 15 Zähler.

Doch das sollte es noch lange nicht gewesen sein. Die zahlreichen Turnover der Mavs (16) einerseits, sowie die weiterhin beeindruckende Dominanz der Pels in der Zone brachte New Orleans wieder zurück. Die Pels erzielten 70 (!) Punkte in der Zone, schnappten sich 20 Offensiv-Rebounds und münzten diese in 30 Second-Chance-Points um. Etwa 10 Minuten vor Schluss sorgte NOP schließlich für den 94:94 Ausgleich - anschließend blieb es bis in die Schlussminuten enorm spannend.

Während Davis auf der einen Seite seinen unfassbaren Abend fortsetzte und 11 der letzten 15 Punkte der Pelicans erzielte, hielt Doncic stark dagegen. Ein weiterer Stepback-Dreier des Slowenen brachte die Mavs 1:18 vor dem Buzzer mit 112:111 in Front. Doch AD hatte auf der Gegenseite die richtige Antwort parat, per Jumper und Foul drehte die Braue den Score auf 114:112 für die Pels.

Wieder übernahm Doncic die Verantwortung in der Mavs-Offense, doch dieses Mal wurde er beim Drive zum Korb von Jrue Holiday weggeblockt. Ein anschließender Dreierversuch von Smith Jr. landete nur am Ring. Die Pels schnappten sich den Rebound, ließen nach einer Auszeit die Uhr herunterlaufen, doch Davis scheiterte ebenfalls von Downtown.

Dennis Smith Jr. lässt Chance auf Overtime liegen

Die Mavs bekamen 4 Sekunden vor dem Ende also nochmal den Ball und eine letzte Chance. Doncic wurde dieses Mal jedoch nur als Lockvogel eingesetzt, DSJ bekam den Spalding und zog nach einem Mismatch mit Davis zum Korb. Sein Korbleger verließ allerdings zu spät die Hand - Spiel vorbei!

Am Ende eines spektakulären Privat-Duells zwischen Davis und Doncic verließen also die Pelicans das Parkett als Sieger. AD beendete die Partie mit 48 Punkten (Season-High), 17 Rebounds und traf dabei starke 20 seiner 32 Würfe. Doncic hielt mit 34 Punkten (10/16 FG, 7/10 Dreier) dagegen, doch selbst sein neues Career-High reichte den Mavs nicht zum Sieg.

Neben Doncic war bei den Mavs noch Harrison Barnes mit 21 Zählern richtig gut aufgelegt, DSJ kam auf 14 Punkte, avancierte allerdings zur tragischen Figur des Abends. Kleber erzielte 7 Punkte (dazu 4 Assists, 3 Rebounds und 2 Blocks), während Dirk Nowitzki seine bisher beste Saisonleistung zeigte (11 Punkte in 11 Minuten).

Auf der Gegenseite waren neben Davis Julius Randle mit 22 Zählern und Holiday (18, 7 Rebounds und 8 Assists) die besten Akteure. Nach zuvor fünf Niederlagen in Serie gelang den Pelicans somit endlich wieder ein Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung