Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Moritz Wagner überzeugt trotz Niederlage der Lakers

Von SPOX
Moritz Wagner erzielte gegen die Washington Wizards 12 Punkte.

Moritz Wagner hat erstmals für die Los Angeles Lakers echte Rotations-Minuten erhalten und konnte prompt überzeugen. Der deutsche Rookie war jedoch einer der wenigen Lichtblicke im Team um LeBron James. Bei den Washington Wizards setzt es eine derbe Niederlage, weil John Wall mit 40 Punkten und 14 Assists glänzte.

Washington Wizards (12-18) - Los Angeles Lakers (18-12) 128:110 (BOXSCORE)

Statement von John Wall, der in den vergangenen Wochen so harsch kritisiert wurde. Der Point Guard der Wizards war von den Lakers nicht zu stoppen und war hauptverantwortlich dafür, dass die Gastgeber einen lockeren Blowout-Sieg feierten. 40 Punkte (16/29 FG) sowie 14 Assists schenkte Wall LeBron James und Co. ein und stellte die Weichen so früh auf Sieg.

Schon im ersten Viertel deutete sich an, dass nach vier Niederlagen am Stück mal wieder ein Erfolg herausspringen würde, die Wizards führten dort bereits zwischenzeitlich mit 18 Zählern. Die Lakers wirkten nach der Partie am Vorabend in Charlotte müde und setzten ihre ersten acht Dreier alle auf den Ring. Auch LeBron selbst wirkte nur wenig engagiert, der King beendete das Spiel mit gerade einmal 13 Punkten (5/16 FG) und 3 Assists.

Moritz Wagner überzeugt als Backup-Center

So stand es bereits zur Pause 71:51 und Washington lief nie mehr Gefahr, dieses Spiel noch zu verlieren, auch wenn Lakers-Coach Luke Walton noch einmal einiges probierte. So sah Moritz Wagner bereits früh im ersten und dritten Viertel einige Minuten auf Center, auch weil JaVale McGee mit einer Grippe ausfiel. Der deutsche Rookie machte seine Sache dabei richtig gut und legte in knapp 17 Minuten 12 Punkte (5/7 FG, 2/3 Dreier), 3 Rebounds sowie 1 Assist auf. Sein Plus-Minus-Wert von +11 war der beste aller Lakers-Spieler.

An der Niederlage konnte aber auch der Berliner nichts ändern, da neben Wall auch Bradley Beal (25), Jeff Green (20) und Sam Dekker (20) hervorragend scorten. Die Wizards trafen 51 Prozent ihrer Würfe, erzielten 66 Zähler in der Zone und dominierten außerdem die Bretter (51:40).

Die Lakers erlaubten sich auf der anderen Seite satte 22 Turnover und blieben aus der Distanz ziemlich kalt (11/36, 30 Prozent). Bester Scorer war Kentavious Caldwell-Pope, der 15 seiner 25 Punkte im zweiten Viertel erzielte. Kyle Kuzma steuerte 20 Zähler bei, während Isaac Bonga in den letzten vier Minuten des Spiels zum Einsatz kam und 3 Punkte (1/1 FG, 1/2 FT), 1 Rebound sowie 1 Assist erzielen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung