Suche...
NBA

NBA-News - Washington Wizards: Trade von John Wall und Bradley Beal offenbar möglich

Von SPOX
John Wall (rechts) und Bradley Beal (links) könnten bei möglichen Trade-Verhandlungen der Washington Wizards offenbar doch eine Rolle spielen..
© getty

Nach dem katastrophalen Saisonstart haben die Washington Wizards offenbar signalisiert, dass auch die All-Stars John Wall und Bradley Beal bei Verhandlungen über mögliche Trades zur Diskussion stehen. Angeblich soll es auch im Training mehrfach gekracht haben. Beal äußerte sich nun zu den Gerüchten rund um das Team.

Bis dato hatten die Wizards jegliche Gespräche über einen Trade der beiden Guards abgelehnt und versucht, ein funktionierendes Team mit Wall und Beal an der Spitze zu formen.

Nach dem verkorksten Saisonstart mit 11 Niederlagen aus 16 Spielen und den dürftigen Leistungen der eigentlichen Trade-Kandidaten Otto Porter und Kelly Oubre nehmen die Verantwortlichen nun jedoch offenbar Abstand von diesem Vorhaben, wie Adrian Wojnarowski von ESPN berichtet.

Beal, Wall und Porter sprengen Salary Cap der Wizards

Wall, Beal und Porter bekommen in der kommenden Saison, wenn die Supermax-Extension für den Point Guard in Kraft tritt, zusammengerechnet fast 93 Millionen Dollar, die ungefähr 85 Prozent des Salary Caps ausmachen.

Auch deshalb scheint ein Trade der beiden All-Stars nun nicht mehr unwahrscheinlich, wobei Beal aufgrund seiner leichteren Vertragssituation und der Tatsache, dass er drei Jahre jünger ist als Wall, der wohl wahrscheinlichste Trade-Kandidat ist.

Wizards: Streitigkeiten beim Training?

Angeblich soll es auch im Training der Wizards zuletzt gewaltig gekracht haben. Wie Shams Charania (The Athletic) berichtet, soll es zuletzt mehrere Wortgefechte gegeben haben, von einer "feindlichen Atmosphäre" war die Rede. Auch Beal soll dabei involviert gewesen sein und dieser beschwerte sich im Anschluss bei Verantwortlichen des Teams: "Sieben Jahre mache ich das hier nun schon mit. Der Fisch stinkt vom Kopf."

Der Shooting Guard stellte sich am Montag zumindest der Presse und nahm zu den Trade-Gerüchten Stellung: "Ich bin nicht naiv, ich habe ein Handy und natürlich habe ich die Berichte mitbekommen", erklärte Beal. "Ich glaube das aber nicht wirklich, auch weil es nicht mein Job ist. Das lenkt mich nur davon ab, was auf dem Feld passiert. Ich mache mir darüber keine Gedanken, weil es mich Kraft kostet. Basketball ist meine Muse, meine Wohlfühloase."

Wall für verbale Entgleisung bestraft?

In den angesprochenen Trainingseinheiten soll es laut Woj auch noch zu weiteren Zwischenfällen gekommen sein. Demnach soll Wall Coach Scott Brooks beschimpft haben ("Fuck you!"), nachdem dieser mehr Einsatz und Engagement von seinen Spielern gefordert hatte.

Die Wizards sollen den All-Star daraufhin mit einer Strafe belegt haben, auch wenn sich Wall bereits wenige Minuten nach dem Zwischenfall entschuldigte. Das Ganze soll am Samstag stattgefunden haben. Laut Informationen von Charania sollen sich Wall und Jeff Green gezofft haben, dazu gerieten auch Beal und Austin Rivers in ein Wortgefecht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung