Suche...
NBA

NBA: Lakers-Präsident Magic Johnson: „Wir werden Luke Walton nicht feuern“

Von SPOX
Magic Johnson und Luke Walton haben in dieser Saison nicht viel Grund zur Freude gehabt.
© getty

Lakers-Präsident Magic Johnson stärkt Headcoach Luke Walton auch nach der erneuten Niederlage gegen die Toronto Raptors den Rücken und schließt einen Rauswurf aus, obwohl zuletzt Gerüchte über Unstimmigkeiten im Front Office aufgekommen waren.

Es war eine weitere erschreckend schwache Vorstellung der Los Angeles Lakers, die gegen die Raptors schon im ersten Viertel mit 10:41 zurücklagen. Schlussendlich hieß es 107:121 aus Sicht von Purple and Gold, was die sechste Niederlage im zehnten Saisonspiel bedeutete.

Angesichts des Potenzials des Kaders durchaus überraschend und nicht gerade förderlich für die Stimmung in der Chefetage. Im Anschluss an das Spiel gegen die Raptors gab Präsident Johnson allerdings zumindest mündlich ein Versprechen für längere Zusammenarbeit ab: "Wir werden Luke Walton nicht feuern. Er ist unser Trainer und wir unterstützen ihn weiterhin."

Auch beim unter der Woche abgehaltenen Gespräch zwischen Johnson und Walton soll es nicht um die Personalie Walton gegangen sein. Stattdessen sei es eine taktische Besprechung gewesen. Johnson: "Wir sind Letzter in der Defense, das muss besser werden."

Zeit zur Verbesserung bleibt immerhin bis Mittwoch, wenn es zuhause gegen die ebenfalls enttäuschenden Minnesota Timberwolves (4-6) geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung