Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: L.A. Clippers gewinnen Krimi gegen Spurs - Nuggets überrollen Atlanta

Von SPOX
Lou Williams führt die Los Angeles Clippers zum dritten Sieg in Folge.
© getty

Die Los Angeles Clippers und San Antonio Spurs liefern sich einen heißen Schlagabtausch - am Ende trotzt Lou Williams dem bärenstarken DeMar DeRozan. Währenddessen zeigen die Denver Nuggets keinerlei Gnade mit den Hawks - Nikola Jokic und Co. schießen Atlanta mit 45 Punkten aus der Halle!

Houston Rockets (7-7) - Golden State Warriors (12-4) 107:86 (Spielbericht)

Denver Nuggets (10-5) - Atlanta Hawks (3-12) 138:93 (BOXSCORE)

Direkt im ersten Viertel machte Denver deutlich, in welche Richtung dieses Spiel gehen sollte. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge explodierte die Nuggets-Offense und ließ den teilweise hoffnungslos überforderten Hawks keinerlei Chance - Denver startete mit 13:0 in die Partie, nach den ersten 12 Minuten lagen die Hausherren mit 35:23 in Front.

Vor allem die hohe Pace der Nuggets machte Atlanta zu schaffen, denen spätestens im dritten Viertel komplett die Puste ausging. Denver drückte kontinuierlich aufs Tempo und entschied den dritten Durchgang mit 36:16 für sich, damit war die Partie entschieden.

Für die Nuggets war dies allerdings kein Grund, Gnade zu zeigen. Auch die Reservisten ließen sich an diesem Abend nicht lumpen und bauten den Vorsprung immer weiter aus, kurz vor dem Ende lag Denver sogar mit 46 Zählern in Front.

Bester Mann war dabei Juan Hernangomez, der sein Team mit 25 Punkten (Season-High) sowie 9 Rebounds und einem Plus/Minus-Wert von +46 (!) anführte. "Jeder hat hart gespielt, vor allem in der Defense", lobte der Spanier nach der Partie auch seine Teamkameraden.

"Dank unserer Defense war es einfach, schnell zu spielen. Jeder hat gecuttet, jeder ist gerannt, jeder hat geworfen." Das führte dazu, dass insgesamt sieben Akteure der Nuggets auf eine zweistellige Punkteausbeute kamen. Neben Hernangomez zeigten auch Paul Millsap sowie Gary Harris mit jeweils 18 Zählern ansprechende Leistungen. Jamal Murray steuerte in einer neuen Rolle von der Bank 14 Punkte bei.

Auf Seiten der Hawks war Jeremy Lin mit 16 Zählern bester Werfer, damit knackte er im Übrigen auch die 5.000-Punkte-Marke in seiner NBA-Karriere. Das war jedoch der einzige Lichtblick bei den Hawks. Rookie Trae Young versenkte nur 2 seiner 11 Würfe aus dem Feld für 6 Punkte.

Los Angeles Clippers (9-5) - San Antonio Spurs (7-7) 116:111 (BOXSCORE)

Schon nach den ersten zwölf Minuten hatte Spurs-Coach Gregg Popovich genug von Lou Williams. "Er sollte für den Rest der Partie disqualifiziert werden", erklärte der 69-Jährige mit einem ironischen Grinsen während des Interviews in der Viertelpause.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Mikrowelle von der Clippers-Bank bereits 6 Zähler auf dem Konto und es sollten gegen den Wunsch von Pop noch einige dazukommen. Er war der Anführer einer bärenstarken Bank, die Mitte des zweiten Viertels bereits 20 der 37 Clippers-Zähler erzielt hatte und den Hausherren damit einen 7-Punkte-Vorsprung ermöglichte.

Zwischenzeitlich setzte sich L.A. sogar mit 14 Zählern ab, eine vorzeitige Entscheidung war das aber noch lange nicht. San Antonio verstand es immer wieder sehr gut, das Tempo aus herauszunehmen und dem Gegner damit das eigene Spiel aufzuzwingen.

Einen überragenden Job machte dabei DeMar DeRozan, der nicht nur mit einem unfassbaren 360-Grad-Layup, sondern auch mit insgesamt 34 Punkten, 6 Rebounds, 5 Assists sowie 3 Steals zu überzeugen wusste.

Etwas blass blieb dagegen LaMarcus Aldridge, der offensiv nicht wirklich Fuß fassen konnte (10, 3/15 FG), dafür aber defensiv einige Akzente setzen konnte (16 Rebounds, 2 Blocks). In der kompletten zweiten Hälfte gelang dem Big Man allerdings kein einziges erfolgreiches Field Goal. Da aber unter anderem Rudy Gay (19) und Bryan Forbes (17) stark in die Bresche sprangen, blieb es bis in die Schlussminute hart umkämpft.

Und dann kam Lou Williams. Der 32-Jährige schien alle Befürchtungen von Popovich zu erfüllen, als er etwa 40 Sekunden vor dem Ende den Spurs einen Dreier zum 110:107 um die Ohren hämmerte. Nachdem Danilo Gallinari den Vorsprung von der Linie wieder auf drei Zähler ausgebaut hatte, leistete sich DeRozan gegen den stark verteidigenden Montrezl Harrell 14, 6 Rebounds, 5 Assists) einen kostspieligen Turnover - nur einer von 5 Ballverlusten der Spurs im gesamten Spiel!

Anschließend ließen die Clippers nichts mehr anbrennen, Williams verwandelte seine Freiwürfe und sicherte den Spurs damit den dritten Sieg in Folge. Damit schraubte der Shooting Guard sein Punktekonto zudem auf 23 Zähler (9/20 FG), Danilo Gallinari (19) und Tobias Harris (18, 8 Rebounds, 5 Rebounds) zeigten ebenfalls starke Leistungen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung