Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: CJ McCollum überzeugt mit 40 Punkten - Bucks mit zweiter Pleite

Von SPOX
C.J. McCollum explodiert mit 40 Punkten gegen die Milwaukee Bucks.
© getty

CJ McCollum liefert eine Sahnevorstellung ab und führt die Portland Trail Blazers mit 40 Punkten zum Sieg über die Milwaukee Bucks. Die Phoenix Suns erwischen dagegen einen rabenschwarzen Abend gegen die Brooklyn Nets. Derweil schlagen die Charlotte Hornets die Atlanta Hawks.

Charlotte Hornets (6-5) - Atlanta Hawks (3-7) 113:102 (BOXSCORE)

Kemba Walker war wieder nicht zu stoppen. In nun bereits neun von elf Spielen scorte der Point Guard mindestens 20 Punkte, dem war auch heute beim Sieg gegen die Hawks so. Dank Walker ging es für die Hausherren auch direkt gut los. Gleich zu Beginn der Partie legten die Hornets einen 11:2-Lauf hin, weitere sollten folgen.

Zunächst aber kam das Team aus Atlanta zurück, Alex Len (12) scorte dabei 8 der ersten 9 Punkte für seine Mannschaft. Anschließend drehte Vince Carter (insgesamt 7 Zähler) die Uhr zurück, mit einem Spin-Move ging er an an Jeremy Lamb vorbei und holte einen krachenden One-Handed-Dunk heraus.

In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie noch knapp, unter anderem, weil die Hornets 10 Turnover produzierten. Die Hawks hatten derweil große Probleme von der Dreierlinie und trafen lediglich zwei ihrer 16 Versuche - dieser Trend zog sich auch nach dem Seitenwechsel fort (insgesamt 6/30 Dreier). Im Laufe der zweiten Hälfte zog Charlotte schließlich immer weiter davon. Mit einem gewaltigen 19:4-Run ließen sie Rookie Trae Young und Co. hinter sich.

Walker beendete das Match mit 29 Punkten (12/22 FG), 7 Assists, 3 Steals, aber auch 5 Turnovern. Forward Marvin Williams kam auf 20 Zähler (3/6 3FG) und griff sich 8 Boards. Auf Seiten der Hawks erreichte kein Spieler die 20 Punkte-Marke, bester Werfer war Young mit immerhin 18 Punkten (dazu 10 Assists) - allerdings landete keiner seiner 7 Dreier im Netz.

Dallas Mavericks (3-7) - Washington Wizards (2-8) 119:100 (Spielbericht)

Phoenix Suns (2-8) - Brooklyn Nets (5-6) 82:104 (BOXSCORE)

Für die Suns hagelte es die achte Niederlage aus den letzten neun Spielen. Zudem erzielte Phoenix die wenigsten Punkte in einem Spiel in dieser Saison - kein guter Abend für die Hausherren. Die Partie startete allgemein mit einer schwachen Offensive auf beiden Seiten, bis die Nets schließlich einen 21-9-Lauf zum Ende der ersten Halbzeit hinlegten.

Im darauffolgenden Spielabschnitt starteten die Suns jedoch einen 9:0-Run und verkürzten auf 5 Punkte Abstand. Jedoch kam das Team aus Brooklyn direkt zurück und baute die Führung wieder auf die ursprünglichen 14 Zähler aus. Gegen Ende der Partie hatten die Suns ihren Rhythmus dann komplett verloren.

Die Nets verstanden es gut, die Zone abzuriegeln und ließen Deandre Ayton aus der Mitteldistanz werfen. Der Nr.1-Pick traf deshalb nur 6 seiner 17 Würfe und konnte seinem Team nur bedingt helfen (15 Punkte, 13 Rebounds, 4 Turnover) helfen. Noch größere Probleme mit der Effizienz hatte derweil Devin Booker.

Der Shooting Guard traf nur 6 von 21 aus dem Feld für 20 Punkte. Einziger Lichtblick bei den Suns: Richaun Holmes traf 6 von 7 aus dem Feld für 13 Zähler (dazu 10 Rebounds). Bei den Nets setzte Caris LeVert seine gute Saisonleistung fort und scorte 26 Punkte (10/16 FG). Sophomore Jarrett Allen schrammte knapp am Double-Double vorbei und beendete die Partie mit 10 Punkten (4/7 FG), 9 Boards und 5 Assists.

Portland Trail Blazers (8-3) - Milwaukee Bucks (8-2) 118:103 (BOXSCORE)

CJ McCollum bescherte den Bucks erst die zweite Niederlage der Saison. Obwohl er in dieser Spielzeit bisher noch nicht vollends überzeugen konnte, lief der Shooting Guard an diesem Abend heiß und outscorte alle Beteiligten. Von Beginn an war das Spiel temporeich, immerhin trafen zwei der Top 5 Offensiven der Liga aufeinander. Beide Teams warfen im ersten Viertel über 50 Prozent aus dem Feld und von der Dreierlinie.

Zur Halbzeit schien es noch so, als würde Brook Lopez derjenige sein, der Schlagzeilen macht. Der Big Man versenkte 4 seiner ersten 7 Versuche von Downtown und führte die Partie mit 16 Zählern an. Die offensive Power kühlte auf beiden Seiten etwas ab und das Spiel blieb bis zu diesem Zeitpunkt relativ ausgeglichen.

Im dritten Spielabschnitt legte dann McCollum so richtig los. Er explodierte mit 19 Punkten allein in diesem Durchgang und erspielte den Blazers einen 14-Punkte-Führung. Während sich der Guard immer weiter in einen Rausch spielte, tänzelte er unter anderem Rookie Donte DiVincenzo aus und ließ diesen mit einem Crossover zu Boden fallen. Danach schafften es die Bucks nicht mehr, einen eigenen Lauf zu starten.

Giannis Antetokounmpo kam auf 23 Zähler (11/18 FG), schnappte sich zudem 9 Rebounds und bereitete 6 Treffer vor. Allerdings verbuchte er auch 6 Turnover. Khris Middleton erzielte 22 Punkte (4/10 3FG) und Lopez kam nach seiner starken Vorstellung zu Beginn ebenfalls auf 22 Zähler. Damian Lillard kämpfte mit seiner Effizienz (5/15 FG) und beendete die Partei mit 13 Punkten. Evan Turner legte ein Double-Double mit 16 Zählern und 11 Boards auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung