Suche...
NBA

NBA: 28 Punkte! Starker Dennis Schröder führt OKC Thunder zum Sieg gegen Cavaliers

Von SPOX
Dennis Schröder führt die Oklahoma City Thunder mit 28 Punkten zum Sieg.

Dank eines richtig starken Auftritts von Dennis Schröder haben die Oklahoma City Thunder (6-4) ihr Auswärtsspiel gegen die Cleveland Cavaliers (1-10) mit 95:86 gewonnen. In Abwesenheit von Russell Westbrook übernimmt der Deutsche die Verantwortung und führt OKC zum sechsten Sieg in Folge.

Cleveland Cavaliers (1-10) - Oklahoma City Thunder (6-4) 86:95 (BOXSCORE)

Ohne Russell Westbrook (Knöchelverletzung) war es an Dennis Schröder, die Thunder zu führen und der Deutsche erledigte diese Aufgabe bravourös. Mit 28 Punkten (dazu 7 Rebounds) war Schröder Topscorer der Partie und legte seine beste Saisonleistung hin. Dabei musste OKC am Ende durchaus noch zittern, nachdem sie über weite Strecken der Partie komfortabel führten.

Zwischenzeitlich erzielten die Thunder sogar 17 Punkte am Stück, ohne dass die Gastgeber eine passende Antwort finden konnten. So lagen Schröder und Co. Mitte des dritten Durchgangs mit 56:40 in Front. Doch im Schlussabschnitt kamen die Cavaliers mit einem 13:0-Lauf nochmal zurück und übernahmen sogar kurzzeitig die Führung.

"Wir verstehen die NBA. Runs gehören zum Spiel dazu. Es läuft nicht in jedem Spiel perfekt", sagte Paul George (18 Punkte) nach dem Spiel. Immerhin geriet OKC nicht in Panik, in den finalen Minuten fanden sie ihren Rhythmus wieder und brachten den Sieg in trockene Tücher. Die Thunder haben nun die letzten sechs Spiele gewonnen, nachdem der Saisonstart mit vier Niederlagen komplett in die Hose ging.

Schröder verteilte dabei kurioserweise keinen einzigen Assist, leistete sich aber auch nur zwei Ballverluste. "Sie haben clever gespielt und immer geswitcht. Daher mussten Paul und ich immer aggressiv zum Korb gehen", erklärte der Nationalspieler die fehlenden Assists. Westbrook reiste mit dem Team nach Cleveland, wird aber wohl auch das nächste Spiel der Thunder in Houston verpassen.

Auf Seiten der Cavaliers feierte Rookie Collin Sexton sein Debüt in der Starting Five, da George Hill aufgrund einer Schulterverletzung passen musste. Sexton machte seine Sache offensiv ordentlich und war mit 15 Punkten bester Werfer seines Teams. Cleveland musste zu allem Überfluss die nächste Verletzung hinnehmen. Cedi Osman, der Kevin Love (Zehenverletzung) vertrat, musste schon im ersten Viertel den Platz mit Rückenproblemen verlassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung