Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Offensiv-Spektakel! Milwaukee Bucks fegen die Kings aus der Halle

Von SPOX
Die Milwaukee Bucks fegen die Sacramento Kings problemlos aus der Halle.
© getty

Die Sacramento Kings (6-4) legen gut los, doch gegen die Qualität der Milwaukee Bucks (8-1) sind die Gäste aus Kalifornien letztlich chancenlos. Giannis Antetokounmpo und Co. brennen ein Offensiv-Feuerwerk ab und gewinnen problemlos mit 144:109 (BOXSCORE) - inklusive neuem Franchise-Rekord!

Milwaukee Bucks (8-1) - Sacramento Kings (6-4) 144:109 (BOXSCORE)

Bucks vs. Kings ein Spitzenspiel? Davon hatte vor der Saison wahrscheinlich absolut niemand gerechnet. Mit der Stärke der Bucks konnte man rechnen, doch auch Sacramento erwischte einen hervorragenden Saisonstart und gewann zuletzt fünf Spiele in Folge.

Und auch in den Anfangsminuten gegen die Bucks legten die Gäste aus Kalifornien los wie die Feuerwehr. Mit ihrer enorm hohen Pace stellten die Kings schon die gesamte Saison über Teams vor Probleme, so auch die Bucks. Mit einem 14:2-Lauf hatte sich Sacramento bereits nach wenigen Minuten abgesetzt.

Doch die Bucks meldeten sich zurück - und wie! Defensiv fand sich das Team von Head Coach Mike Budenholzer im Laufe des ersten und zweiten Viertels immer besser zurecht, in der Offense drückte Milwaukee seinerseits aufs Tempo und scorte immer wieder in der Transition.

Auch von Downtown stellten die Bucks ihr heißes Händchen an diesem Abend mehr als eindrucksvoll unter Beweis. In Halbzeit eins hämmerten die Hausherren den Kings 11 von 29 Dreier um die Ohren, gleich fünf Spieler kamen auf eine zweistellige Punkteausbeute - und das wie gesagt nach gerade einmal 24 Minuten.

Milwaukee Bucks feiern lockeren Blowout-Sieg

Dem hatten die Kings trotz des starken Beginns letztlich wenig entgegenzusetzen, Milwaukee war einfach nicht zu stoppen. Mit einem 22-Punkte-Vorsprung ging es aus Sicht der Bucks in die Halbzeitpause, auch anschließend nahmen Giannis Antetokounmpo und Co. nicht den Fuß vom Gas.

Im Gegenteil: Mit einem spektakulären Alley-Oop vom Greek Freak startete Milwaukee ins dritte Viertel, in dem die Bucks ihre Führung sogar auf bis auf 28 Zähler ausbauten - zu viel für die Kings. Zwar wehrten sich Buddy Hield (19), Justin Jackson (22) und De'Aaron Fox (15) mit allen Mitteln, doch ein Comeback war für die Gäste nicht mehr möglich.

Die Bucks sicherten sich so den achten Sieg im neunten Spiel der neuen Saison und zeigten nach der Niederlage zuletzt gegen die Celtics eine beeindruckende Reaktion. Giannis führte sein Team mit 26 Punkten (8/11 FG), 15 Rebounds sowie 11 Assists in nur 30 Minuten (+39!) an - das elfte Triple-Double in der Karriere des Griechen. Zudem wussten auch Eric Bledsoe (17) und Ersan Ilyasova (15) zu überzeugen. Als wäre das noch nicht genug stellten die Bucks mit insgesamt 22 versenkten Triples (bei 56 Versuchen, 39,3 Prozent) auch noch einen neuen Franchise-Rekord auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung