Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Maxi Kleber und Mavs beenden Auswärtsseuche mit Sieg bei Bulls

Von SPOX
Maxi Kleber blieb gegen Chicago ohne Fehlwurf aus dem Feld.

Die Dallas Mavericks haben nach elf Auswärts-Niederlagen am Stück mal wieder in der Fremde gewonnen. Bei den Chicago Bulls gelang der Truppe von Coach Rick Carlisle ein 103:98-Erfolg. Großen Anteil daran hatte auch der gut aufgelegte Maxi Kleber.

Chicago Bulls (4-10) vs. Dallas Mavericks (5-8) 98:103 (BOXSCORE)

Das war ganz harte Kost, was beide Teams zu Beginn den Zuschauern im United Center anboten. Backstein um Backstein klatschte auf den Ring, es war schon symptomatisch, als Rookie Chandler Hutchison einen weit offenen Dunk ebenfalls nur auf das Eisen setzte. Dallas fing sich gegen Ende des Viertels ein wenig und beendete den Abschnitt mit einem 15:3-Run (25:20).

Es war die Bank der Mavs, welche die Kontrolle über das Spiel erlangte und Maxi Kleber hatte daran einen großen Anteil. Der deutsche Big versenkte seine ersten drei Würfe (auch ein Dreier) und blockte zudem Jabari Parker beim Jumper. Der Vorsprung wuchs auf bis zu 14 Punkten an, doch die Bulls-Starter hauchten den Gastgebern wieder Leben ein.

Mavs-Coach Rick Carlisle war in dieser Phase überhaupt nicht mit seinem Team einverstanden, vor allem die Vorstellung von Dennis Smith Jr. (0, 0/4 FG in der ersten Halbzeit) konnte dem Meistertrainer von 2011 nicht gefallen, weswegen stattdessen der starke J.J. Barea (14 Punkte, 5 Assists) wieder auf den Court kam. Dallas stabilisierte sich wieder und ging mit einer 56:49-Führung in die Kabinen.

Luka Doncic besorgt ersten Auswärtssieg seit März

Die ersten Minuten nach dem Wechsel gehörten aber vor allem Zach LaVine, der sechs der ersten acht Bulls-Punkte verbuchte und dazu in Transition einen spektakulären Windmill-Dunk präsentierte. In der Folge fingen sich die Mavs aber einigermaßen, doch Chicago war wieder voll im Spiel, weil auch Jabari Parker endlich einige Punkte auf die Anzeigetafel bringen konnte.

Dallas verwaltete im vierten Viertel die Führung, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen, auch wenn DSJ (am Ende 11, 5/12 FG) nun bessere Entscheidungen traf. So war es Luka Doncic (11, 3/12 FG), der zuvor ebenfalls blass blieb, der mit einem tiefen Dreier drei Minuten vor dem Ende die Führung der Mavs wieder auf 8 Zähler ausbaute.

Dallas schaukelte das Spiel letztlich nach Hause, auch wenn am Ende mehr als nötig gezittert werden musste. Zwei Freiwürfe von Doncic machten den ersten Auswärtssieg seit März (103:97 in Sacramento, danach 11 Niederlagen) schließlich perfekt.

Kleber überzeugt erneut für Dallas

Bester Scorer der Mavs war Harrison Barnes mit 21 Punkten, dazu kamen gleich fünf weitere Spieler auf eine zweistellige Ausbeute, darunter auch der richtig gut aufgelegte Kleber (10, 4/4 FG, 2 Rebounds, 1 Assist, 2 Blocks). Bei Chicago konnte LaVine (26, 8/23 FG) dem Spiel nur bedingt seinen Stempel aufdrücken, Parker verbuchte 16 Zähler.

Nach dem Sieg bei den Oklahoma City Thunder hielt Dallas seinen Gegner zum zweiten Mal in Serie unter 100 Punkten, in der Nacht auf Donnerstag wartet nun Utah. Für Chicago kommt es dagegen knüppeldick, die nächsten Gegner heißen Boston, Milwaukee und Toronto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung