Suche...
NBA

NBA: 51-Punkte-Show von LeBron James! Los Angeles Lakers gewinnen gegen Miami Heat

Von Philipp Jakob
LeBron James führt die Los Angeles Lakers mit einer starken Performance zum Sieg gegen die Heat.

Die Los Angeles Lakers (9-7) melden sich nach der Pleite gegen die Magic mit einem 113:97-Sieg (BOXSCORE) gegen die Miami Heat (6-10) eindrucksvoll zurück. Vor allem gegen den überragenden LeBron James ist an diesem Abend einfach kein Kraut gewachsen.

Vier Jahre lang stand LeBron James im Heat-Trikot auf dem Parkett, in diesem Zeitraum brachte der King zwei Championships nach South Beach - das haben ihm die Heat-Fans nicht vergessen. Bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte wurde der King mit warmem Applaus der Fans in der American Arlines Arena empfangen.

James bedankte sich mit einer beeindruckenden Show in den Anfangsminuten. LBJ startete mit 3 von 3 aus dem Feld - inklusive eines krachenden Fastbreak-Slams - und führte die Lakers damit zu einer schnellen 11:4-Führung.

Auch im Anschluss war LeBron einfach nicht zu stoppen. Gegen Ende des ersten Durchgangs schenkte er den Heat 10 Zähler in Folge ein, darunter auch zwei ansatzlose, aber butterweiche Jumper von Downtown. Nach 12 Minuten hatte LBJ 19 Punkte (8/10 FG) und LAL eine 34:21-Führung auf dem Konto.

Doch die Heat meldeten sich im zweiten Abschnitt zurück. Ohne den verletzten Goran Dragic (Knie) und Dwyane Wade (Vaterschaftsurlaub) sprangen Tyler Johnson und Josh Richardson in die Bresche. Zwar baute die starke Lakers-Bank den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 18 Zähler aus, doch spätestens nach einem 15:2-Lauf war Miami wieder in Schlagdistanz.

LeBron James mit beeindruckender Show gegen die Heat

Gegen James fand das Team von Head Coach Erik Spoelstra aber weiterhin keine Antwort. In den letzten viereinhalb Minuten der ersten Hälfte erzielte LBJ 9 Zähler und ermöglichte den Gästen so eine 67:52-Halbzeitführung.

Ganz ähnlich ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. Zwar starteten die Heat immer mal wieder kleinere Läufe, doch auf mehr als 9 Zähler kamen die Hausherren nicht mehr heran. Zu stark war letztlich LeBron, der in den wichtigen Situationen das Zepter übernahm und einen eigenen Lakers-Run einleitete. Gegen Ende des dritten Viertels wuchs der Vorsprung von L.A. bis auf 21 Punkte an.

Miami gab sich aber immer noch nicht geschlagen. Die Heat kämpften aufopferungsvoll, ließen allerdings auch immer wieder gute Chancen liegen. Auf der anderen Seite versenkten die Lakers wichtige Würfe, um sich Luft zu verschaffen.

Bei den Heat machte sich währenddessen ein wenig Frustration breit. Nachdem sich Josh Richardson über einen nicht gegeben Foulpfiff beschwerte, warf er seinen Schuh, den er kurz zuvor bei einer Aktion verloren hatte, ins Publikum. Daraufhin wurde er des Feldes verwiesen.

LeBron James setzt den Schlusspunkt für die Lakers

In der Cunchtime war es dann wieder LeBron, der mit zwei eiskalten Jumpern den Deckel auf den Lakers-Sieg setzte. Wirklich eng wurde es in den Schlussminuten dank LeBron nicht mehr. Der King beendete die Partie mit 51 Punkten (19/31 FG, 6/8 Dreier), 8 Rebounds sowie 3 Assists.

Unterstützung erhielt er vor allem vom gut aufgelegten Kentavious Caldwell-Pope, der 19 Zähler von der Bank aus beisteuerte. Kyle Kuzma kam zudem auf 15 Punkte, während Moritz Wagner nach seinem NBA-Debüt gegen die Magic dieses Mal nicht zum Einsatz kam.

Auf Seiten der Heat war Wayne Ellington Topscorer seines Teams (19), Tyler Johnson sowie Richardson steuerten zudem jeweils 17 Punkte bei. James Johnson (8, 2/8 FG) feierte derweil nach langer Verletzungspause sein Saisondebüt. Gegen den überragenden LeBron konnten sie die fünfte Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen aber nicht verhindern.

Miami Heat vs. Los Angeles Lakers: Die Stimmen:

LeBron James (Lakers) über seine Rückkehr nach Miami: "Es ist immer großartig, hier zu sein. Wir hatten ein paar nicht so gute Zeiten und wir hatten tolle Zeiten. Ich habe viel Respekt und eine Menge Liebe für die Leute in Miami und vor allem für die Menschen, die hier arbeiten."

Lonzo Ball (Lakers) über LeBron: "Wir spielen einfach mit einer echten Größe. Er hat das Spiel an sich gerissen."

Die wichtigsten Statistiken

Miami Heat (6-10) vs. Los Angeles Lakers (9-7) 97:113 (BOXSCORE)

  • Der Dreier war an diesem Abend für beide Teams ein probates Mittel. Während die Heat allerdings anfänglich noch mit einigen Problemen aus der Distanz zu kämpfen hatten (1/8 Dreier im ersten Viertel) und erst spät in ihren Rhythmus fanden, hämmerten die Lakers ihrem Gegner von Beginn an Triple um Triple um die Ohren - dabei ist das Shooting nicht unbedingt deren größte Stärke. Am Ende versenkten beide Teams gute 40 Prozent von Downtown.
  • Ein weiterer Erfolgsfaktor für L.A.: Das Team von Coach Luke Walton schnappte sich allein in Hälfte eins starke 8 Offensiv-Rebounds, mit denen man die eigenen Angriffe immer wieder verlängerte und sich zahlreiche Second-Chance-Points ermöglichte. Miami kam im gleichen Zeitraum dagegen nur auf 3 Bretter in der Offensive.
  • Bei Miami machte sich das Fehlen von Dragic und Wade vor allem im Halbfeld-Angriff extrem bemerkbar. Ohne den Starting-Point-Guard vermisste man bei den Heat teilweise ein Konzept oder die zündende Idee. Wenig überraschend resultierte dies immer wieder in Turnover. Miami gab insgesamt 14 Mal den Ball aus der Hand (LAL: 10).
  • Die 51 Punkte von LeBron waren nicht nur die meisten Zähler, die der King jemals gegen sein Ex-Team auflegte, sondern gleichzeitig auch die meisten Punkte, die Miami gegen einen Spieler der Los Angeles Lakers zuließ.

Der Star des Spiels

LeBron James. Schon von der ersten Sekunde an lieferte der King eine spektakuläre Show für seine ehemaligen Fans in Miami ab. Seine 51 Zähler verfeinerte er mit einigen krachenden Dunks, eiskalten Dreiern vom Parkplatz oder unnachahmlichen Fade-Away-Jumpern. Auch in der Crunchtime war er für die Lakers zur Stelle.

Der Flop des Spiels

Hassan Whiteside. Von Dominanz gegen die eigentlich relative dünn besetzte Center-Position der Lakers war bei Whiteside absolut nichts zu sehen. Stattdessen blieb der 29-Jährige die komplette Partie über extrem blass. Seine 6 Punkte und 7 Rebounds bei 2 von 9 aus dem Feld waren viel zu wenig.

Coaching Move des Spiels

Der schnelle Spielstil der Lakers dürfte sich mittlerweile in der Liga herumgesprochen haben. Auch gegen Miami drückte L.A. kontinuierlich aufs Tempo, vor allem nach gegnerischen Turnover. So ermöglichten sich die Gäste immer wieder leichte Abschlüsse, LeBron und Co. kamen auf insgesamt 17 Fastbreak-Points - Miami dagegen nur auf 5.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung