Suche...
NBA

NBA-News: Jimmy Butler berief Spielermeeting bei den Minnesota Timberwolves ein

Von SPOX
Jimmy Butler will mit seinen Mitspielern reinen Tisch machen.
© getty

Jimmy Butler sorgt weiterhin für Schlagzeilen in Minnesota. Laut Medienberichten hat der wechselwillige Superstar gestern ein Spieler-Meeting organisiert, um mit seinen Teamkollegen reinen Tisch zu machen. Guard Jeff Teague dementierte später diese Meldung.

Laut Informationen von Shams Charania (The Athletic) habe Butler seine Mitspieler zusammengetrommelt, um über die Situation, das Management und die eigenen Gefühle zu sprechen. Butler, der einige Wochen nicht beim Team war, nachdem er einen Trade gefordert hatte, kehrte am Dienstag ins Training zurück und sorgte dabei für einen kuriosen Auftritt.

Gemäß Charania war es aber nicht nur Butler, der bei dem Meeting sprach, sondern auch zahlreiche andere Spieler. Jeff Teague dementierte jedoch, dass dieses Meeting überhaupt stattgefunden hat und nannte dies "Fake News."

Coach Tom Thibodeau hatte zuvor das Training abgesagt, weswegen die Spieler auch nicht den Medien zur Verfügung standen.

Butler soll dagegen am Wochenende noch vor einem Trade nach Miami gestanden haben, doch der Deal platzte, weil die Timberwolves wohl zu viel von den Heat verlangten. Laut eines ESPN-Berichts soll Heat-Präsident Pat Riley sehr verärgert darüber gewesen sein. Demnach soll Thibs Riley angerufen haben, um noch einen Pick zu bekommen. Riley soll Thibodeau daraufhin einen "Motherfucker" genannt und aufgelegt haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung