Suche...
NBA

NBA: Rick Carlisle spricht von desaströsem Auftritt der Dallas Mavericks

Von SPOX
Rick Carlilsle war nicht zufrieden mit seinem Team
© getty

Deandre Ayton von den Phoenix Suns äußert sich positiv über seine Leistung beim 121:100 Sieg über die Dallas Mavericks. Ganz anders stellt sich dagegen die Gemütslage von Mavs-Coach Rick Carlisle dar.

Im Anschluss an den Sieg stellte sich der erste Pick dieses Jahres zusammen mit Devin Booker einem Reporter von ESPN. Der Big Man ist sowohl mit seiner individuellen Leistung als auch mit der des gesamten Teams sehr zufrieden: "Wir haben es geschafft uns auf die Defensive zu konzentrieren. Außerdem haben wir großartig als Team zusammengearbeitet."

Seine Aufgabe sei es gewesen, den Korb zu verteidigen und viel in der Defensive zu kommunizieren, sich mit seinen Mitspielern abzusprechen. Er lobte zudem die Unterstützung durch die Veterans im Team, welche besonders den jungen Spielern helfen. Außerdem haben die guten Werfer den Job gegen die Mavs einfacher gemacht. "Wir haben heute einen tollen Job gemacht. Und dieser (Job) ist einer von vielen", kündigte Ayton selbstbewusst an.

Booker war mit 35 Zählern (12/19 FG) der Top-Scorer der Partie. Der Shooting Guard ist der selben Meinung wie sein Center, auch er glaubt, dass die Suns "auf dem richtigen Weg sind". Sein neuer Team-Kollege spielt dabei eine große Rolle, aber auch die Neuzugänge Trevor Ariza und Ryan Anderson fügen sich gut in das Spiel ein.

Sie haben es ihm "einfacher gemacht" eine derartige Performance aufs Parkett zu bringen, auch Sophomore Josh Jackson hob er nach dem Sieg positiv hervor. Abgesehen von den 35 Punkten, legte Booker auch sieben Field Goals auf. Ayton konnte 18 Punkte erzielen, holte sich 11 Rebounds und verbuchte 6 Assists.

Carlisle sauer: "Das war desaströs"

In Dallas war die Stimmungslage hingegen ganz anders. "Wir haben richtig, richtig schlecht gespielt", musste Rookie Luka Doncic eingestehen. Auch Coach Carlisle stimmte zu: "Wir haben 75 Punkte im ersten und vierten Viertel zusammen kassiert. Das ist desaströs."

Weiter geht es für die Mavs in der Nacht von Samstag auf Sonntag, wenn die Heimpremiere gegen die Minnesota Timberwolves ansteht. Das Team von Coach Tom Thibodeau unterlag in ihrem ersten Spiel knapp bei den San Antonio Spurs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung