Suche...
NBA

Redaktions-Tipps zur NBA-Saison 2018/19: Wer wird MVP, MIP oder Rookie des Jahres?

Von SPOX
MVP-Duell: Giannis und LeBron sind hochgehandelte Kandidaten für die Trophäe.
© getty

Die Regular Season steht vor der Tür (Opening Night: Beide Spiele ab 2 Uhr live auf DAZN)! Wer schnappt sich die MVP-Trophäe? Wer wird Most Improved Player, wer ist der beste Verteidiger und Rookie? Die SPOX-Redaktion wagt Prognosen - und ist sich in vielen Dingen einig.

Most Improved Player

Ole Frerks: Justise Winslow.

Hier sollte Dejounte Murray stehen. Aber auch Winslow ist eine gute Wahl - immer noch erst 22 Jahre alt, ist der Swingman bereit für einen Sprung, nachdem er in Jahr zwei so lange verletzt war und dadurch fast ein ganzes Jahr verpasst hat. Schon letztes Jahr war mit einer Beinahe-Verdopplung seiner Dreierquote ein großer Schritt, jetzt winkt noch mehr Playmaking und eine größere Rolle.

Florian Regelmann: D'Angelo Russell.

Es wird eine brutal wichtige Saison für Russell, sein Rookie-Deal läuft aus. 2015 war er der Second Overall Pick der Lakers, Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, die Lakers schickten ihn weg zu den Nets, aber da scheint er jetzt mit Kenny Atkinson genau den richtigen Coach zu haben. Russell wird explodieren.

Philipp Jakob: Brandon Ingram.

Schon 2017/18 hat der gerade einmal 21 Jahre alte Forward durchblitzen lassen, was in ihm steckt. An der Seite von LeBron ist ihm nun ein weiterer enormer Schritt nach vorne zuzutrauen.

Robert Arndt: Jamal Murray.

Ich bin ein wenig skeptisch, was die Gesundheit von Isaiah Thomas betrifft, deswegen glaube ich an ein großes Jahr des Kanadiers, der natürlich auch an der Seite von IT spielen könnte. Denver wird dieses Jahr endlich wieder die Playoffs erreichen und das auch, weil Murray über 20 Punkte im Schnitt auflegen wird.

Lennart Gens: Lance Stephenson.

Born Ready spielt am besten, wenn er richtig Bock hat. Bei den Showtime-Lakers münzt er diese Lust in eine Menge Highlights und seine bisher beste NBA-Saison um.

Gianluca Fraccalvieri: Brandon Ingram.

In dieser Saison schafft der Nr.2-Pick von 2016 seinen großen Durchbruch! Er wird einer der größten Profiteure von LeBrons Wechsel nach L.A. sein, gute Würfe bekommen und endlich seine großartigen Anlagen entfalten können.

Marc-Oliver Robbers: Markelle Fultz.

Verletzungen, fehlendes Selbstbewusstsein und Häme bestimmten seine Rookie-Saison. Doch das soll nun vorbei sein. Im Sommer arbeitete er intensiv und wohl erfolgreich an seinem Wurf. Dazu kommt ihm die nun klare Teamhierarchie mit Simmons und Embiid als Leader entgegen. Gute Voraussetzungen für einen Neuanfang im Schatten der beiden.

Laif Karl: Jabari Parker.

Eigentlich wollte ich nur nicht den langweiligen Pick, Markelle Fultz, nehmen. Parker ist jetzt in einer neuen Situation, kann endlich wieder Small Forward spielen und wird ordentlich punkten bei den Bulls. Hoffentlich bleibt er verletzungsfrei.

Seite 1: Most Improved Player

Seite 2: Coach of the Year

Seite 3: Defensive Player of the Year

Seite 4: Sixth Man

Seite 5: Rookie of the Year

Seite 6: Most Valuable Player

Seite 7: Finals-Paarung

Seite 8: Meister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung