Suche...
NBA

NBA-News: DeMarcus Cousins wird beim Gastspiel bei den Knicks in zivil ejected

Von SPOX
DeMarcus Cousins wurde im Madison Square Garden ejected.
© getty

DeMarcus Cousins von den Golden State Warriors hat beim Gastspiel des Champions bei den New York Knicks für Aufsehen gesorgt. Der noch verletzte Center wurde im ersten Viertel von den Schiedsrichtern rausgeschmissen, nachdem er sich verbal mit Enes Kanter angelegt hatte.

Laut Informationen von Marc J. Spears (The Undefeated) begann der verbale Schlagabtausch zwischen Cousins und Kanter bereits Stunden vor dem Spiel, als die beiden sich zu Workouts in der Halle trafen. Die Liga soll die Auseinandersetzung bemerkt haben und die Referees vor dem Spiel gewarnt haben.

So war es letztlich Referee Scott Foster, der Boogie, welcher in zivil auf der Warriors-Bank saß, aus der Halle verwies, nachdem schon während des Spiels Verwarnungen gegen die beiden Streithähne ausgesprochen wurden.

"Kanter und Cousins wurden beide vor der Ejection verwarnt, dass sie ihren Trash Talk unterlassen sollen", erklärte Foster nach dem Spiel. "Cousins hat dies nicht beachtet und wurde für ein technisches Foul wegen unsportlichem Verhaltens der Halle verwiesen."

Warriors: Kerr will mit Cousins reden

Normalerweise braucht es zwei technische Fouls, damit ein Spieler ejected wird, doch laut Foster habe bei Cousins ein Vergehen gereicht. Dabei ging es mehr um das Verhalten und den Tonfall, denn um die Wortwahl.

Warriors-Coach Steve Kerr bestätigte ebenso die Ausführungen des Schiedsrichters und kündigte ein Gespräch mit Boogie an. "Ich werde mit ihm darüber reden und mir anhören, was er dazu zu sagen hat und was vorgefallen ist."

Cousins befindet sich nach seinem Achillessehnenriss weiter im Aufbautraining. Wann der Center wieder auf dem Court stehen wird, ist aber weiterhin unbekannt. Der mehrfache All-Star unterschrieb im Sommer einen Vertrag für eine Saison beim zweifachen Champion, nachdem er zuvor für die New Orleans Pelicans aktiv war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung