Suche...
NBA

NBA Preseason: Isaac Bonga überzeugt bei Lakers-Sieg gegen die Warriors

Von SPOX
Isaac Bonga hat zum Abschluss der Preseason eine starke Leistung gezeigt.
© getty

Die Deutschen Isaac Bonga und Isaiah Hartenstein haben beide ein erfolgreiches Ende der Preseason feiern können. Bei Maxi Kleber und den Dallas Mavericks lief es hingegen nicht ganz so gut.

Orlando Magic (2-3) - San Antonio Spurs (3-2) 81:100 (BOXSCORE)

Nach einem weiteren Schock in Form der Verletzung von Derrick White, der eigentlich für den verletzten Dejounte Murray als Point Guard einspringen sollte, machten die Spurs genau das, was sie seit vielen Jahren auszeichnet: Sie verließen sich auf ihr System und ihre Defense, erlaubten im ersten Viertel nur 10 Punkte und brachten den Sieg in Orlando professionell nach Hause.

Bryn Forbes vertrat dabei White und machte seine Sache ordentlich, bester Mann war bei den Spurs indes DeMar DeRozan mit 20 Punkten, während LaMarcus Aldridge (13, dazu 15 Rebounds) ein Double-Double lieferte und auch Jakob Pöltl als Starting Center überzeugend auftrat (7 Punkte, 11 Rebounds). Von der Bank waren Patty Mills (15) und Pau Gasol (10) beide gut drauf.

Bei den Magic erwischte Aaron Gordon mit 4 Punkten (2/13 FG) einen fürchterlichen Tag, dafür zeigten Evan Fournier (23 Punkte) und Nik Vucevic (14, dazu 12 Rebounds) gute Auftritte. Außerdem überzeugte Rookie Mo Bamba mit starken 15 Punkten und 9 Rebounds von der Bank.

Washington Wizards (4-1) - Guangzhou Long-Lions 140:111 (BOXSCORE)

Mo Speights war schon in der NBA bekannt dafür, dass er noch nie einen Wurf gesehen hat, der ihm nicht gefallen hätte. Insofern überraschte es kaum, dass der Veteran für Guangzhou in Washington gleich mal 27 Würfe fliegen ließ und auf beeindruckende 41 Punkte kam - nicht zu Unrecht wurde der Mann "Mo Buckets" gerufen. Für einen Sieg reichte es indes bei weitem nicht, obwohl Washington mit John Wall und Bradley Beal seine besten Leute schonte.

Topscorer der Wizards waren Devin Robinson (23) und No.15-Pick Troy Brown Jr. (21) jeweils von der Bank, von den üblichen Verdächtigen zeichnete sich noch Otto Porter mit 11 Punkten in bloß 8 Minuten aus. Generell verzeichnete Washington ein sehr entspanntes Ende seiner Preseason.

Dallas Mavericks (2-2) - Charlotte Hornets (4-1) 118:123 (BOXSCORE)

Nach den beiden Gastspielen in China durften die Mavs nun auch nochmal zuhause ran. Über weite Strecken präsentierte sich Dallas dabei auch durchaus ansehnlich: Luka Doncic und DeAndre Jordan verzeichneten jeweils 18 Punkte, dazu überzeugten auch Dennis Smith (16) und Dorian Finney-Smith (13), während J.J. Barea von der Bank kommend 10 Punkte einstreute. Für einen Sieg reichte es in dieser Partie dennoch nicht, weil die Reservisten in der Schlussphase die Kontrolle über das Spiel verloren.

Neben Rookie Miles Bridges (13 Punkte) war dabei im Schlussviertel bei den Hornets J.P. Macura (ebenfalls 13) ein Schlüsselspieler, ähnlich wie Devonte Graham (15). Die Starter wie Kemba Walker (13) und Jeremy Lamb (11) hatten zu diesem Zeitpunkt bereits Feierabend. Generell präsentierte sich Charlotte aber wie insgesamt in dieser Preseason ziemlich überzeugend.

Maxi Kleber konnte derweil nicht an seine starken Leistungen gegen die Sixers anknüpfen, allerdings spielte der Würzburger in dieser Partie auch bloß 7 Minuten, in denen ein Dreier sowie 2 Rebounds seine einzigen auffälligen Aktionen waren. Dirk Nowitzki spielte erneut nicht und wird laut Rick Carlisle definitiv auch den Saisonstart verpassen.

Seite 1: Mavs verlieren trotz gutem Doncic

Seite 2: Detroits Bigs regieren gegen Cleveland

Seite 3: Hartenstein überzeugt - Minnesota besorgniserregend schwach

Seite 4: Bonga überzeugt bei Lakers-Sieg gegen die Warriors

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung