Suche...
NBA

NBA Spielbericht: 14 Dreier - Klay Thompson bricht Rekord von Stephen Curry bei den Bulls

Von SPOX
Klay Thompson hat mit 14 verwandelten Dreiern einen neuen NBA-Rekord aufgestellt.

Klay Thompson hat im Spiel seiner Golden State Warriors bei den Chicago Bulls einen neuen NBA-Rekord aufgestellt. Der Shooting Guard verwandelte beim lockeren 149:124-Sieg (BOXSCORE) des Champions satte 14 Dreier für 52 Punkte und strich damit den alten Bestwert von Stephen Curry aus den Geschichtsbüchern.

Chicago Bulls (2-5) - Golden State Warriors (7-1) 124:149 (BOXSCORE)

4:53 Minuten waren noch im dritten Viertel zu spielen, da versenkte Klay Thompson seinen 14. Dreier in der Partie und stellte somit einen neuen Rekord für die meisten verwandelten Distanzwürfe in einem Spiel auf. Wenig später durfte sich der Shooting Guard dann in den Feierabend verabschieden.

26:33 Minuten, 52 Punkte (18/29 FG, 14/24 Dreier) wurden im Boxscore für den zweiten Splash Brother notiert - und das nachdem Thompson in den ersten sieben Spielen in einem gewaltigen Slump steckte.

Nur fünf seiner 36 Versuche hatte der Shooting Guard vor der Partie aus der Distanz versenkt, doch irgendwie hatte jeder das Gefühl, dass Thompson früher oder später explodieren würde - und in Chicago tat er es.

Warriors erzielen 92 Punkte in der ersten Halbzeit

In den ersten vier Minuten netzte er seine ersten drei Triples, nach einem Viertel stand Klay bei sechs verwandelten Dreiern und zur Pause waren es gar zehn, was die Einstellung des Rekords von Chandler Parsons bedeutete. Doch es war nicht nur Thompson mit seinen 36 Punkten (12/16 FG, 10/14 Dreier), der in der ersten Halbzeit Schaden anrichtete. Die Warriors legten 92 Zähler vor der Pause auf, das gab es bisher nur ein einziges Mal (Phoenix vs. Denver, 107 Punkte). Die Bulls standen übrigens bei 50 Punkten.

Ein Rekord waren dagegen die 17 verwandelten Dreier (27 Versuche) der Warriors nach den ersten 24 Minuten. Neben Thompson stach dabei der gebürtige Chicagoer Alfonzo McKinnie (19) hervor, der seine ersten vier Dreier versenkte.

Auch nach dem Wechsel war Thompson nicht zu stoppen, auch nicht von Mitspieler Damian Jones, der mit dem Shooter kollidierte und ihm so einen kleinen Cut an der Stirn verpasste. Thompson trug in der Folge ein gelbes Stirnband, mit welchem er nach fünf Minuten im dritten Viertel den NBA-Rekord für Dreier von Kollege Stephen Curry (13) einstellte und wenig später auch brach.

Curry-Serie reißt bei den Chicago Bulls

Die Warriors führten zu diesem Zeitpunkt mit über 40 Punkten, weswegen Warriors-Coach Steve Kerr seine Stars auf die Bank setzte. Stattdessen durften sich die Reservisten noch ein wenig austoben und die Bulls konnten noch ein wenig Schadensbegrenzung betreiben.

Durch die Show von Thompson ging die Serie von Curry zu Ende. Nach sieben Spielen in Folge mit mindestens fünf Dreiern waren es diesmal lediglich zwei, auch wenn der Chefkoch noch auf 23 Zähler (7/9 FG) kam. Kevin Durant begnügte sich dagegen mit 14 Punkten und einem Plus/Minus-Wert von +45!

Ach ja die Bulls: Topscorer war Zach Lavine (21) zusammen mit Antonio Blakeney, der die Garbage Time gut nutzte, Rookie Wendell Carter Jr. verbuchte 18 Punkte und 7 Rebounds.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung