Suche...
NBA

NBA News: Wegen Tattoo – Liga-Büro droht Cavaliers-Guard J.R. Smith mit Geldstrafe

Von SPOX
J.R. Smith droht Ärger aufgrund eines Tattoos.
© getty

J.R. Smith von den Cleveland Cavaliers steht wegen einem ungewöhnlichen Grund Ärger ins Haus. Dem Guard drohen aufgrund eines Tattoos am Bein mehrere Geldstrafen.

Smith gab am Samstag via Instagram bekannt, dass er aufgrund eines Tattoos mit dem Schriftzug "SUPREME" im Stil eines New Yorker Mode-Labels Post von der Liga bekommen hat. "Ich wurde heute informiert, dass ich in jedem Spiel eine Geldstrafe bekomme, in dem ich das Tattoo nicht abdecke", schrieb Smith. Den Post beendete er mit einem Mittelfinger-Emoji.

Die Liga hat auf Smith' Post auch bereits reagiert und via ESPN folgendes Statement abgegeben: "Die NBA-Regeln verbieten es Spielern, jegliche Firmen-Logos auf ihrem Körper oder ihren Haaren abzubilden."

Tattoos dieser Art werden als Werbung bewertet, auch wenn Smith selbst beteuert, dass er kein Geld für das Tattoo bekommen hat. Es gab bereits in der Vergangenheit solche Fälle: Iman Shumpert etwa musste 2013 auf Geheiß der Liga das Adidas-Zeichen aus seinen Haaren entfernen, Rasheed Wallace sollte 2001 ebenfalls ein Tattoo abdecken.

Es gibt allerdings auch Fälle, die toleriert werden: Marcin Gortat etwa trägt auf seinem Bein ein "Jumpman"-Logo der Marke Air Jordan, Carmelo Anthony hat das Warner Brothers-Logo auf seiner Schulter und Kyrie Irving hat ein Tattoo mit dem Logo der Sitcom "Friends" auf seinem Unterarm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung