Suche...
NBA

NBA News – Tom Thibodeau geht von Einigung mit Jimmy Butler und Karl-Anthony Towns aus

Von SPOX
Karl Towns und Jimmy Butler waren vergangene Saison nicht immer auf einer Wellenlänge.
© getty

Trotz der ersten Playoff-Teilnahme seit 2004 wirkte die Situation bei den Minnesota Timberwolves über den Sommer angespannt. Wolves-Coach Tom Thibodeau hat nun bei der Minnesota State Fair dazu Stellung genommen.

Über den Sommer kursierten mehrfach Gerüchte, dass Jimmy Butler und die jüngeren Stars der Wolves Karl-Anthony Towns und Andrew Wiggins nicht allzu gut miteinander auskamen. Butler wird zudem nach der Saison Free Agent und schlug im Sommer eine Vertragsverlängerung über 110 Millionen Dollar aus. Das mache ihm aber keine Sorgen, so Thibodeau.

"Ich bin schon ziemlich lange dabei; ich glaube nicht an dieses Zeug", sagte Thibs. "Man muss unterscheiden, was echt ist und was nicht. Man hat nie etwas direkt von Jimmy gehört, immer nur von anonymen Quellen, die ihm nahestehen sollen. Wenn Jimmy jemandem etwas zu sagen hat, macht er das aber normalerweise selbst."

Dass Butler den Deal abgelehnt hatte, sei "erwartbar" gewesen, so Thibodeau, da er kommende Sommer noch mehr verdienen könnte. "Wir wollten ihm einfach zeigen, wie wichtig er für unsere Organisation ist. Wenn wir gewinnen, wird sich das von alleine regeln. Wir kennen unsere Situation und wissen, was wir ihm bieten können. Das hier ist der beste Ort für ihn", sagte der Coach.

Auch bei Towns steht die Möglichkeit einer Verlängerung im Raum, die Wolves könnten den Big Man vor seiner vierten Saison für bis zu 187 Millionen Dollar unter Vertrag nehmen und haben noch bis Ende Oktober Zeit dafür. Thibodeau sagte, dass er "sehr optimistisch" sei, dass diese Einigung noch vor der Saison erzielt werde. "Wir wissen, wie wichtig Karl für die Zukunft unserer Organisation ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung