Suche...
NBA

NBA News – Terry Rozier akzeptiert Bank-Rolle hinter Kyrie Irving bei den Boston Celtics

Von SPOX
Montag, 27.08.2018 | 08:37 Uhr
Terry Rozier avancierte in den Playoffs als "Scary Terry" zum Publikumsliebling in Boston.
© getty

Terry Rozier vertrat in den vergangenen Playoffs mit starken Leistungen den verletzten Celtics-Star Kyrie Irving in der Starting Five. Nun wird Uncle Drew zurückkehren, Rozier hat jedoch kein Problem damit, wieder ins zweite Glied zu rücken.

"Das ist mir nicht so wichtig. Ich werde einfach das kontrollieren, was ich kontrollieren kann", sagte Rozier angesprochen auf die Backup-Rolle zu ESPN. "Wir haben alle ein Ziel und wollen gewinnen. Wir bekommen alle Respekt und Anerkennung, wenn wir gewinnen. Das sollte jedem klar sein. Es wird Spaß machen. Wenn man einen Titel holen will, muss man Opfer bringen können."

Rozier hatte in den Playoffs 16,5 Punkte und 5,7 Assists im Schnitt aufgelegt und sich vor allem bei den Heimspielen als "Scary Terry" einen Namen gemacht. Die Celtics kamen ins siebte Spiel der Eastern Conference Finals, verloren dort aber gegen die Cleveland Cavaliers. Nun stehen ihnen aber sowohl Irving als auch der Langzeitverletzte Gordon Hayward für die kommende Saison wieder zur Verfügung.

"Wir können etwas Besonderes sein", sagte Rozier über das Potenzial für die kommende Saison. "Das kann jeder sehen. Wir sind offensichtlich auf dem Papier sehr gut, wir müssen es jetzt nur zusammenbringen und dafür sorgen, dass alle das gleiche Ziel verfolgen. Dann kann es eine großartige Saison werden."

Rozier über Wechsel von LeBron: "Ist mir wirklich egal"

Boston gilt als einer der Topfavoriten im Osten, insbesondere nachdem LeBron James nach acht Finals-Teilnahmen in Folge in die Western Conference gewechselt ist. Rozier wollte aber weder wie sein Mitspieler Jaylen Brown voraussagen, dass Boston nun die Finals erreichen wird, noch wollte er dem Wechsel von James große Beachtung schenken.

"Das ist mir wirklich egal", sagte Rozier. "Die Liga ist so oder so verwässert, jeder macht irgendwelche Moves. Mir geht es nur um die Celtics. Ich sorge mich nicht um LeBron, die Lakers oder die Cavaliers. Wir müssen uns nur darauf konzentrieren, dass wir besser werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung