Suche...
NBA

NBA News: Los Angeles Lakers-Scout erklärt Picks von Moritz Wagner und Isaac Bonga

Von SPOX
Montag, 27.08.2018 | 08:08 Uhr
Moritz Wagner soll bei den Los Angeles Lakers direkt Platz für LeBron James schaffen.
© getty

Die Los Angeles Lakers haben in den vergangenen Jahren einige gute Picks am Ende der ersten und in der zweiten Runde des Drafts getätigt. In diesem Jahr zogen sie an Position 25 mit Moritz Wagner und an Position 39 mit Isaac Bonga zwei deutsche Talente. Director of Scouting und Assistant General Manager Jesse Buss hat nun mit nba.com über die beiden Neuzugänge gesprochen.

Der einzige Erstrundenpick in Wagner sei dabei ein Spieler, den die Lakers schon "einige Jahre" im Blick gehabt hätten, so Buss. Abgesehen vom Skillset des mobilen und wurfstarken Centers habe vor allem sein hoher Basketball-IQ und Motor imponiert. "Er hat uns bei einem Workout gezeigt, dass er eine gewisse Persönlichkeit, Hartnäckigkeit und Charisma mitbringt", erklärte Buss.

Lakers-GM Rob Pelinka habe zudem seine eigenen Verbindungen zur University of Michigan genutzt, um so viel wie möglich über Wagner herauszufinden. Dieser sei zwar ohne Kenntnis davon ausgewählt worden, dass LeBron James bei den Lakers unterschreiben würde, diese Verpflichtung soll seine Fähigkeiten aber nun noch mehr zum Vorschein bringen.

"Er ist unser einziger Spieler, der auf der Fünf spielen und wie am College für Platz mit seinem Wurf sorgen kann", erklärte Buss. "Ich glaube, das passt wunderbar. LeBron hat im Lauf seiner Karriere offensichtlich enormen Erfolg mit Shootern um ihn herum gehabt und es ist gut für uns, auf den großen Positionen viele verschiedene Spielertypen aufbieten zu können."

Buss über Isaac Bonga: "Muss an einigen Dingen arbeiten"

Die Lakers verpflichteten neben James unter anderem Rajon Rondo, Lance Stephenson und JaVale McGee sowie den Shooter Svi Mykhailiuk an Draft-Position 47, der ebenfalls direkt ein Teil der Rotation werden soll. Nr.39-Pick Bonga hingegen war der jüngste Spieler seines Jahrgangs und soll erst einmal perspektivisch aufgebaut werden.

Den Ex-Frankfurter hatten Pelinka und Buss in Deutschland gescoutet und zudem viele Tapes studiert. "In Person fällt mir auf, dass er für einen Point Guard extrem lang ist und sich dafür großartig bewegt. Er hat viele Attribute, die sich auf dem nächsten Level anwenden lassen werden, wie seine Court Vision und Passfähigkeiten. Er ist natürlich jemand, der Zeit brauchen wird, um sich zu entwickeln, und der an einigen Dingen arbeiten muss. Aber wir sind zuversichtlich, dass er zukünftig für uns spielen kann", so Buss.

Der 18-jährige Bonga wird in der kommenden Saison wohl viel in der G-League bei den South Bay Lakers, dem "Entwicklungsteam" der Lakers, spielen. Buss sagte dazu: "Er hat natürliche Skills, die sich entwickeln werden. Die Frage ist: Kann er den Rest seines Spiels auch entwickeln? Das wird sich mit der Zeit in South Bay zeigen. Aber wir haben die Möglichkeit, ihn über einige Jahre zu entwickeln, und sehen die Upside."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung