Suche...
NBA

DeMarcus Cousins spricht über seine Warriors-Entscheidung: "Zwei Nächte nicht geschlafen“

Von SPOX
DeMarcus Cousins spielt er in der kommenden Saison für den Titelverteidiger.
© getty

DeMarcus Cousins hat zu seiner Entscheidung Stellung genommen, sich den Golden State Warriors anzuschließen. Der Prozess habe ihm jede Menge Schlaf gekostet. Von anderen (guten) Teams habe es keine Angebote gegeben. Die Meinung anderer Leute interessiere ihn nicht.

"Ich war an diesem Morgen [am Tag der Entscheidung, 2. Juli] total im Arsch. Ich bin zwei Nächte lang wach geblieben", sagte er in einem Video-Beitrag von Showtime Sports zum Zeitpunkt, bevor er bei den Dubs unterschrieben hatte.

Auch sprach er über die Zeit der Verhandlungen, bevor er sich mit den Warriors einig wurde. "Wir haben uns mit anderen Teams in Verbindung gesetzt. Von den Pelicans kam kein Angebot. Das verstehe ich - sie hatten ein tolles Jahr und wollten es nicht ruinieren, indem sie einen kaputten Spieler aufnehmen." Damit bezog er sich auf seinen Achillessehnenriss, den er sich im Januar 2018 zugezogen hatte.

Cousins weiter: "Wir haben mit weiteren Teams gesprochen. Manche haben ziemlich dämliche Antworten gegeben und rumgeschwafelt, von wegen, dass ich kein guter Fit sei oder sonst was. Andere Teams waren direkt und haben zugeben, dass sie das Risiko mit meiner Verletzung nicht eingehen wollen."

Zwar habe er ordentliche Angebote von schlechten Teams erhalten - doch "was hätte mir das gebracht? Ich kämpfe schon mit einer Karriere gefährdenden Verletzung. Ich wusste dann, wie meine Entscheidung [sich den Warriors anzuschließen] wahrgenommen werden würde. Aber darauf sch****e ich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung