Suche...

NBA: 5 Fragen zu den Cavaliers und LeBron: Ein Sommer im königlichen Schwitzkasten

Mittwoch, 13.06.2018 | 10:55 Uhr
Endet die Ära von LeBron James bei den Cleveland Cavaliers ein zweites Mal?
© getty

LeBron hin oder her - wird Kevin Love bei den Cavaliers bleiben?

Seit nunmehr vier Jahren spielt Love für die Cavs und fast ebenso lang halten sich bereits Trade-Gerüchte um den Power Forward. Dieser sagte zwar vor wenigen Tagen, dass er wenn möglich gern seine ganze restliche Karriere neben James verbringen würde, wirklich realistisch ist dies aber nicht.

Sollte LeBron die Cavs verlassen, werden diese vermutlich innerhalb weniger Minuten versuchen, den Reset-Knopf zu betätigen. Love ist dabei dann sofort die wichtigste Personalie, da er einer der ganz wenigen Spieler im Kader ist, die einen gewissen Trade-Wert besitzen, ohne aber ein Spieler zu sein, um den man eine Franchise jetzt noch aufbauen kann oder sollte.

Für ihn ließe sich von einem Team, das den nächsten Schritt machen will (Utah?), vielleicht ein Erstrundenpick sowie ein junger Spieler loseisen, genau darum geht es für die Cavs, wenn sich James verabschiedet.

Im Idealfall schafft GM Koby Altman es sogar noch, einen der miesen Cavs-Verträge quasi als "Steuer" an Love zu heften, um die Gehaltsstruktur langfristig etwas zu entspannen. Es wird dann allerdings auch umgehend schwieriger, passende Deals zu finden, weil ja schon Love mit 24 Millionen ein Großverdiener ist und man die Gehälter einigermaßen aneinander angleichen muss.

Kevin Love: Die Tage in Cleveland sind wohl gezählt

Selbst wenn James bleiben sollte, könnten Loves Tage in Cleveland aber gezählt sein, aus ähnlichen Gründen: Da die Cavs LeBron nicht per Free Agency neue Top-Mitspieler an die Seite stellen können, sind auch hier Trades das einzige realistische Mittel. Sie haben einerseits den No.8-Pick, der einen relativ hohen Trade-Wert hat, und andererseits haben sie Love. Kein Team gibt ihnen einen All-Star, um den Vertrag von Smith, Clarkson oder Thompson aufzunehmen.

Es mag etwas kurios klingen, weil Love ganz klar der zweitbeste Spieler der Cavs in dieser Saison war, aber in gewisser Weise wäre er entbehrlich: Sein Spiel ist für den Basketball, der aktuell auf dem höchsten Level von Teams wie Golden State oder auch Houston gespielt wird, nicht ideal geeignet.

Wenn die Cavs noch eine Chance mit LeBron bekommen sollten, werden sie zwingend nach vielseitigen Flügen Ausschau halten müssen, die im Idealfall auch noch selbst etwas kreieren können. Der Weg dahin müsste höchstwahrscheinlich über Love führen.

Seite 1: Warum hatten die Cavaliers gegen die Warriors keine Chance?

Seite 2: Haben die Midseason-Trades die Saison der Cavaliers kaputtgemacht?

Seite 3: Wird LeBron James bei den Cavaliers bleiben?

Seite 4: LeBron hin oder her - wird Kevin Love bei den Cavaliers bleiben?

Seite 5: Welchen Optionen haben die Cavs sonst noch? Was passiert mit Tyronn Lue?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung