Suche...
NBA

LeBron James über Finals 2011: "Casey hat mich zu dem Spieler gemacht, der ich bin“

Von SPOX
Freitag, 04.05.2018 | 11:39 Uhr
LeBron James kann auch Fadeaways.
© getty

LeBron James hat nach dem Sieg in Spiel 2 gegen die Toronto Raptors über deren Head Coach Dwane Casey gesprochen. Dieser habe mit seinem Defensiv-Plan in den Finals 2011 dazu beigetragen, dass sich James zu einem besseren Spieler entwickelt habe.

Casey war 2011 Assistant Coach von Rick Carlisle, der damals mit den Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki die Championship gewonnen hatte - gegen die Miami Heat mit LeBron James. Casey war damals als Defensiv-Koordinator zum großen Teil für die Verteidigung der Mavs verantwortlich.

"Ich war damals noch kein so guter Spieler wie heute", sagte LeBron nun auf der Pressekonferenz nach Spiel 2. "Ich war vor allem kein kompletter Spieler. Dwane hat damals einen Gameplan gegen mich entwickelt, der mir meine Stärken weggenommen hat und mich gezwungen hat Dinge zu tun, in denen ich nicht so gut war. Er ist also auch ein Grund dafür, warum ich heute der Spieler bin, der ich bin."

Damals verlor Miami die Finals-Serie mit 2-4. LeBron James legte bloß 17,8 Punkte im Schnitt auf. In der laufenden Postseason kommt er auf 34,4 Zähler und 55 Prozent aus dem Feld - und jüngst schlug er Caseys Raptors unter anderem mit jeder Menge Fadeaways aus der Halbdistanz. Solche Würfe hatte er 2011 zum Beispiel noch nicht im Repertoire gehabt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung