Suche...

NBA News: LeBron James spricht über Trade von Kyrie Irving und Zweifeln an den Cavs

Von SPOX
Donnerstag, 31.05.2018 | 07:58 Uhr
LeBron James hätte gerne mit Kyrie Irving weitergespielt
© getty

Zum vierten Mal in Serie steht LeBron James mit den Cleveland Cavaliers in den Finals. James plagten dabei jedoch während der Saison Zweifel, ob die Cavs überhaupt die Postseason erreichen würden. Außerdem gab LeBron zu, dass er gegen den Trade von Kyrie Irving zu den Boston Celtics war.

"Wir waren an einem Punkt, wo sich die Leute gefragt haben, ob die Cavs überhaupt die Playoffs erreichen können", gab James im Interview mit Rachel Nichols (ESPN) zu. "Ich wollte aber nichts von diesem Gerede hören, das war lächerlich."

LeBron bezog sich dabei auch eine Phase im Dezember und Januar, als die Cavs neun von zwölf Spielen verloren und einige deftige Klatschen gegen Minnesota (-28), Toronto (-34) oder auch OKC (148 zugelassene Punkte) eingehandelt hatten.

"Ich war mir nicht sicher, wie es mit dieser Franchise weitergehen sollte. Wir spielten keinen guten Basketball", gab LeBron unverblümt zu. Für den King war es ein Weckruf, dass er als Vorbild vorangehen müsse. Gemäß James legte er den Hebel noch vor der Trade Deadline um.

LeBron zweifelte an Kyrie-Trade

Zweifel plagten James aber schon seit dem Sommer, als die Cavs Kyrie Irving zu den Boston Celtics tradeten. Nach vielen Gerüchten gab der Superstar erstmals zu, dass er dem Management riet, Kyrie nicht zu traden.

"Es kam mir falsch vor, dass unsere Franchise einen Superstar-Point Guard einfach so traden würden", führte James weiter aus. "Dieser Junge hatte so viele Schlachten mit mir geschlagen. Natürlich war ich bei den ganzen Gesprächen im Hintergrund nicht dabei und weiß nicht, was genau vorgefallen ist, aber es fühlte sich für mich einfach wie ein schlechtes Timing an."

James hält sich wegen Free Agency bedeckt

Auch die Entscheidung, den Vertrag des ehemaligen General Managers, David Griffin, nicht zu verlängern, unterstützte James nicht, auch wenn dieser erneut betonte, dass das Verhältnis zu Besitzer Dan Gilbert weiter intakt sei. "Wir sind keine Freunde, haben aber eine gute und professionelle Beziehung in der Arbeit."

Welche Rolle dies bei seiner Free Agency im Sommer spielen wird, ließ der dreifache Champion jedoch offen. James kann ab 1. Juli Free Agent werden, wenn er seine Option in Höhe von 35,6 Millionen Dollar nicht zieht. Davon ist Stand jetzt auch auszugehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung