Suche...

NBA Playoffs – James Harden nach der Niederlage: "Ein paar Pfiffe waren nicht richtig“

Von SPOX
Dienstag, 29.05.2018 | 07:48 Uhr
James Harden schied mit den Rockets gegen die Warriors.
© getty

Rocket-Star James Harden hat sich nach der Niederlage in Game 7 gegen die Warriors kritisch zu ein paar Schiedsrichter-Entscheidungen geäußert. Als Ausrede nutzte er dies aber nicht. Coach Mike D'Antoni erklärte derweil, dass man trotz allem stolz auf das Erreichte sein könne.

"Wir haben vieles richtig gemacht, aber sie haben uns am Ende ausgescort", erklärte Rockets-Coach Mike D'Antoni nach Spiel 7 auf der Presskonferenz und spielte damit auf die zweite Halbzeit an, die die Warriors mit 58:38 gewannen.

Doch obwohl das ganze Team nun "sehr niedergeschlagen" sei, "sind wir stolz auf unsere Arbeit. Golden State hat die Messlatte für die restliche Liga sehr hoch angesetzt, nicht nur für uns. Wir sind aber nah an ihnen dran. Jetzt kommt ein Sommer mit viel Arbeit auf uns zu, um den letzten Schritt zu machen. Wir werden noch besser werden."

Zum Ausfall Chris Pauls nahm er auch Stellung: "Wir wussten, dass es sehr schwer ohne ihn werden wird. Aber am meisten tut es mir für ihn leid. Er ist wahrscheinlich mehr am Boden zerstört als jeder einzelne von uns. Trotzdem wissen alle hier in Houston, dass es unglaublich wichtig ist, ihn an unserer Seite zu haben. Er wird zurückkommen."

James Harden: "Ein paar Pfiffe waren nicht richtig"

James Harden trat nach dem Spiel ebenfalls vor die Presse und erklärte: "Wir waren eine Halbzeit vom Erfolg entfernt. Wir hatten nicht mehr die Energie aus der ersten Halbzeit. Das ist frustrierend." Vor allem, so Harden, weil man viele Möglichkeiten gehabt hatte, das Spiel dennoch zu gewinnen. "Sogar sehr viele, auch noch im vierten Viertel. Aber wir haben sie nicht genutzt."

Zuletzt betonte er noch, dass es "ein paar Pfiffe" der Referees gab, "die nicht richtig waren." Unter anderem waren ihm Dreier aberkannt worden, weil die Refs die an ihm begangenen Fouls vor der Wurfbewegung sahen. Dies war in zwei Fällen sehr umstritten, vor allem, weil Harden in einer Szene den Wurf traf und somit die Chance auf ein Vierpunktspiel gehabt hatte.

Als Ausrede für die Niederlage wollte der Bart diese Tatsache aber genauso wenig nutzen wie die Verletzung von Chris Paul. Zudem gratulierte er dem Gegner, der es zum vierten Mal in Folge in die Finals geschafft hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung