Suche...
NBA

NBA Playoffs: Warriors fahren dank Kevin Durant den dritten Sieg über die Spurs ein

Von SPOX
Kevin Durant führte die Golden State Warriors zum dritten Sieg über die Spurs.
© getty

Die Golden State Warriors haben die zweite Runde fest im Visier. In Spiel 3 gegen die San Antonio Spurs macht vor allem Kevin Durant den Unterschied aus. Nach dem 110:97-Sieg (BOXSCORE) deutet vieles auf einen Sweep hin.

San Antonio Spurs - Golden State Warriors 97:110 (BOXSCORE), Serie: 0:3

Das Spiel stand im AT&T Center in San Antonio unter keinem normalen Stern. Gregg Popovich war nach dem Tod seiner Frau Erin am Vortag nicht vor Ort und wurde durch seinen Assistant Coach Ettore Messina vertreten, es herrschte eine emotionale Atmosphäre in der Halle - auf beiden Seiten. Auch Warriors-Coach Steve Kerr sprach vor dem Spiel über Erin Popovich und bekundete seinem Mentor und Kollegen Popovich erneut sein Mitleid.

Natürlich wurde dann auch Basketball gespielt. Nach den zwei Niederlagen in Oakland brauchten die Spurs dringend einen Sieg, um die Serie noch irgendwie offen zu halten, und so traten sie auch auf: Mit viel Herz, mit viel Energie und viel Biss. Zur Pause waren sie noch auf 6 Punkte dran und es wirkte, als könnten sie den Warriors zumindest noch einmal eine richtige Schlacht liefern.

Doch mit der Zeit stellte sich wieder das ein, was man schon über die ersten beiden Spiele sehen konnte. San Antonio hat einfach nicht die Mittel, um Golden State dauerhaft zu gefährden, zumindest nicht ohne Kawhi Leonard. Sie konnten noch so diszipliniert spielen - wenn Kevin Durant und Co. auf der anderen Seite stehen, liegt einfach immer noch ein Talentdefizit vor.

Kevin Durant führt die Warriors zum dritten Sieg

Die Warriors spielten dabei nicht überragend, aber sie machten relativ wenig Fehler und zogen dann an, wenn die Gelegenheit sich bot. Nach dem dritten Viertel führten sie mit 12, im letzten Durchgang bauten sie diesen Vorsprung dann vor allem dank Durant (26 Punkte, 9 Rebounds, 6 Assists) schnell weiter aus und ließen keinen Zweifel mehr daran, dass sie auch diesen Sieg eintüten würden. Aufreger gab es am Ende nur kurz, als nacheinander Durant und Livingston umknickten, es war aber wohl bei beiden nicht so schlimm.

Der amtierende Finals-MVP Durant wurde vor allem von Klay Thompson (19 Punkte) unterstützt, Shaun Livingston kam von der Bank auf 16, Quinn Cook erzielte 12 Punkte. Draymond Green und Andre Iguodala kamen dazu jeweils auf 10 Zähler.

Bei den Spurs war LaMarcus Aldridge mit 18 Punkten Topscorer, dazu holte er sich 10 Rebounds. In Double Figures landeten außerdem Tony Parker (16), Patty Mills (14) und Rudy Gay (11).

Spiel 4 der Serie findet am Sonntagabend um 21.30 Uhr ebenfalls in San Antonio statt (im kostenlosen Livestream auf SPOX).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung