Suche...

Kevin Love gesteht Panikattacke - Reaktionen von DeMar DeRozan und LeBron James

Von SPOX
Donnerstag, 08.03.2018 | 09:20 Uhr
Kevin Love hat sich offen über seine mentalen Probleme geäußert.
© getty
Advertisement
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
MLB
Angels @ Rays

Vor kurzem hatte DeMar DeRozan von den Toronto Raptors zugegeben, dass er mit einer Depression zu kämpfen hat, nun hat sich auch Kevin Love zu dem Thema geäußert. Der Forward der Cleveland Cavaliers beschrieb in einem Artikel beim Players' Tribune eine Panikattacke.

In dem Artikel "Everyone is going through something" hat Love detailliert beschrieben, wie er am 5. November 2017 während des Ligaspiels gegen die Atlanta Hawks auf einmal eine Panikattacke bekam und dachte, er würde sterben. "Ich habe einfach nur gehofft, dass mein Herz aufhören würde, zu rasen", beschrieb Love die Szene. Dabei hätten familiäre Probleme, wenig Schlaf und erhöhter Druck aufgrund des schwachen Starts seiner Cavaliers eine Rolle gespielt.

In den Tagen darauf habe er sich zunächst vor allem darüber gefreut, dass seine "Episode" nicht bekannt wurde und dass niemand darüber berichtet hatte. Mithilfe der Cavaliers habe er sich dann aber einen Psychotherapeuten gesucht, den er seither regelmäßig aufsucht. Das habe ihm sehr geholfen, schreibt Love.

Der 29-Jährige gab als einen der Gründe, warum er dies alles nun publik machen wolle, die Aussagen von DeRozan aus der Vorwoche an. "Ich habe seit Jahren gegen DeMar gespielt, aber ich hätte nie erraten können, dass er sich mit irgendetwas rumschlägt", so Love. Dementsprechend wichtig sei es, ein besseres Umfeld dafür zu kreieren, über mentale Gesundheit zu sprechen.

DeMar DeRozan: "Es hat sich verdammt gut angefühlt"

"Jeder macht etwas durch, das wir anderen nicht sehen können", lautete das Fazit des 29-Jährigen. Umso wichtiger sei es, offen über seine Probleme zu sprechen.

DeRozan wurde am Dienstag nun gefragt, wie er den Artikel von Love wahrgenommen habe: "Es hat sich, ehrlich gesagt, verdammt gut angefühlt", antwortete der All-Star. "Es ist cool, in der Lage zu sein, jemandem zu helfen." DeRozan selbst habe seit seinen öffentlichen Aussagen sehr viel positives Feedback erhalten: "Die letzte Woche war einfach nur unglaublich für mich. Alles, was ich davon zurückbekommen habe, war so positiv."

LeBron James reagierte wie viele andere Spieler bei Twitter auf den Artikel seines Mitspielers und lobte diesen für seinen Mut.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung