Suche...
NBA

Steve Kerr zu Kevin Durants Ejection: "Hat das magische Wort gesagt"

Von SPOX
Kevin Durant kam bei seinem Comeback gegen die Milwaukee Bucks auf 10 Punkte und 6 Assists.

Die Rückkehr hat nicht allzu lange angedauert für Kevin Durant. Der amtierende Finals-MVP verlor nach einem No-Call im Spiel gegen die Milwaukee Bucks die Nerven und warf ein paar unpassende Worte in Richtung Referees. Dafür wurde er des Feldes verwiesen. Nun äußerten sich Golden State Warriors Head Coach Steve Kerr und die Referees zur Aktion.

"Ich glaube, dass er das magische Wort gesagt hat", antwortete Steve Kerr auf die Frage nach seiner Perspektive bei der Ejection von Durant. "Ich denke, dass er einen schlechten Moment gehabt hat. Er war etwas frustriert, weil er dreimal zum Korb gezogen ist und meiner Meinung nach drei Fouls bekommen hätte müssen. Außerdem ist das Spiel nicht seinen Vorstellungen entsprechend gelaufen. Das passiert."

Durant handelte sich bei seinem Comeback gegen die Milwaukee Bucks technische Fouls für vulgäre Beleidigungen gegen eine Schiedsrichter ein. Nach einem nicht gegebenem Foul ging der Finals MVP bei laufendem Spiel auf den Referee zu und beleidigte diesen mit 2,4 Sekunden Restspielzeit in der ersten Halbzeit.

"Mr. Durant wurde wegen zwei technischen Fouls ejected", erklärte der leitende Referee der Partie Bill Kennedy nach der Partie. "Das erste wegen einer Vulgarität. Der Schiedsrichter versuchte daraufhin sich vom Ort des Geschehens zu entfernen. Dann allerdings eskalierte die Vulgarität, woraufhin das zweite technische Foul ausgesprochen wurde."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung