Suche...

Sixers düpieren die Cleveland Cavaliers - Los Angeles Lakers überraschen in Miami

Von SPOX
Freitag, 02.03.2018 | 07:21 Uhr
LeBron James konnte die Niederlage seiner Cleveland Cavaliers nicht verhindern
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)

Die Philadelphia 76ers haben in Cleveland überrascht und LeBron James und Co. geschlagen. Auch die Los Angeles Lakers feierten einen Sieg in Miami. Die Sacramento Kings gewinnen ein dramatisches Spiel nach Verlängerung, während die Blazers Minnesota niederkämpften.

Miami Heat (32-30) - Los Angeles Lakers (27-34) 113:131 (BOXSCORE)

Die Lakers haben ihre Saison noch nicht aufgegeben, das machte vor allem Isaiah Thomas am South Beach noch einmal deutlich. Der kleine Guard verbuchte 29 Punkte (11/20 FG, 6/11 Dreier) und 6 Assists als Sixth Man und sagte nach dem Spiel, dass er die Playoffs noch nicht abgeschrieben hat. "Ich denke, dass dieses Team gewinnen will, wir haben das Talent dazu", gab IT zu Protokoll.

"Wir müssen an den nächsten Schritt denken und das ist das Erreichen der Playoffs." Dies dürfte dann doch ein wenig zu viel sein, der Rückstand auf Platz acht beträgt nach dem Erfolg in Miami immer noch 6 Spiele. Dieser war aber vielversprechend. Die Gäste schenkten den Heat einen Saisonrekord von 131 Punkten ein und trafen fast 60 Prozent aus dem Feld und 55,2 Prozent von Downtown (16/29 Dreier).

"Wir sind viel besser, als wir heute gezeigt haben", sagte ein ernüchterter Heat-Coach Erik Spoelstra. Nachdem Miami einen frühen Lauf der Lakers im ersten Viertel gekontert hatte, scorten die Gäste 21 der nächsten 25 Punkte, wovon sich Miami nicht mehr erholte. Mit 40:26 verloren die Heat das zweite Viertel und Goran Dragic (19) stellte richtig fest: "Sie haben uns überrannt."

Bester Scorer Miamis war Dwyane Wade mit 25 Punkten (11/18 FG) von der Bank kommend, dazu legte Bam Adebayo (15, 10 Rebounds) als Reservist ein Double-Double auf. Für die Lakers überzeugten neben Thomas Julius Randle (25) und Brandon Ingram (19, 5 Rebounds, 5 Assists). Auch die beiden Rookies Lonzo Ball (8, 3/5 FG, 7 Assists, 6 Steals) und Kyle Kuzma (16) trugen zum Erfolg bei.

Cleveland Cavaliers (36-25) - Philadelphia 76ers (33-27) 97:108 (BOXSCORE)

Statement-Sieg für die Sixers, die in der Höhle des Löwen beinahe noch eine 13-Punkte-Führung im vierten Viertel verspielten, dann aber doch noch das Spiel für sich entschieden. Die Cavs führten zu keinem Zeitpunkt in dieser Partie, doch ein Dreier von Kyle Korver bei noch 2:25 Minuten auf der Uhr machte es noch einmal richtig spannend (94:95).

Die Sixers blieben aber cool und legten einen 8:0-Run hin, was zu viel für die Cavs war. Ein Stepback-Jumper von Joel Embiid zum 100:94 für die Sixers war letztlich der Dagger. Der fleischgewordene Prozess trat auch gegen Cleveland dominant auf und lieferte 17 Punkte (7/18 FG), 14 Rebounds und 6 Assists. Unterstützung bekam der Kameruner von Ben Simmons, der mit 18 Zählern (8/14 FG), 9 Rebounds und 8 Assists ebenfalls eine nette Statline auflegte.

Ersan Ilyasova gab zudem sein Debüt für die Sixers und streute in 18 Minuten 6 Zähler ein. Bei den Cavs fehlte J.R. Smith, der nach einem Vorfall beim Training teamintern für diese Partie suspendiert wurde. Für ihn startete Rodney Hood (11, 5/14 FG), der aber nur wenig Wurfglück hatte. Die Hauptlast trug einmal mehr LeBron James, der 30 Punkte (12/24 FG), 9 Rebounds und 8 Assists vermerken konnte.

Kontrovers wurde es noch einmal in den letzten Sekunden, als Dario Saric (16, 9 Rebounds) den Spalding dunkte, obwohl das Spiel schon entschieden war. Jordan Clarkson (10) gefiel dies überhaupt nicht und so warf der Guard den Ball nach dem Kroaten. Dafür kassierte der Ex-Laker folgerichtig eine Ejection.

Seite 1: IT brandheiß - Sixers düpieren LeBron und Co.

Seite 2: Fox clutch für die Kings - Blazers mit Big Point

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung