Suche...
NBA

Siegesserie der Toronto Raptors hält bei OT-Krimi gegen die Dallas Mavericks

Von SPOX
Samstag, 17.03.2018 | 08:58 Uhr
Jonas Valanciunas entschied das Spiel an der Freiwurflinie mit fünf verwandelten Freiwürfen

Die Toronto Raptors haben auch das elfte Spiel in Folge gewonnen, doch die Partie gegen die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki und Maxi Kleber war ein hartes Stück Arbeit. Beim 122:115-Erfolg brauchte es eine Verlängerung, damit die Siegesserie der Kanadier am Leben gehalten werden konnte.

Toronto Raptors (52-17) - Dallas Mavericks (22-47) 122:115 OT (BOXSCORE)

Dwane Casey war zur Pause alles andere als erfreut. Die Raptors hatten im zweiten Viertel 33 Punkte abgegeben und gingen nach einem ordentlich ersten Abschnitt mit einem Rückstand von 6 Punkten in die Pause. Ein Grund war, dass die Second Unit nicht den gewohnten Einfluss nahm, da Mavs-Coach Rick Carlisle mal wieder starke Lineups aus dem Hut zauberte, in denen diesmal auch wieder Maxi Kleber (1 Punkt, +9) seinen Platz fand - zumindest in der ersten Halbzeit.

Zwar trat er nur wenig in Erscheinung, doch in Kombination mit Dirk Nowitzki setzte er immer wieder gute Picks für die Guards, die das gute Gäste-Team trugen. J.J. Barea und Dennis Smith Jr. trafen gute Entscheidungen und hatten nach 24 Minuten schon beide eine zweistellige Punkteausbeute vorzuweisen.

Es war den Raptors anzumerken, dass sie am Vortag noch ein schweres und umkämpftes Spiel in Indianapolis absolviert hatten, aus diesem Grund bekam Point Guard Kyle Lowry eine Pause und wurde von Delon Wright ersetzt, der zwar defensiv viele gute Ansätze zeigte, aber große Probleme mit seinem Abschluss hatte.

Mavs wieder mit Problemen in der Crunchtime

Gleiches galt aber auch für DeMar DeRozan, der stattdessen aggressiv den Weg zum Korb suchte und viele Fouls zog. Verlassen konnte Toronto sich dafür auf Center Jonas Valanciunas, der wie schon gegen die Pacers nicht vom Ring fernzuhalten war. Dennoch kontrollierten die Gäste auch nach dem Wechsel das Geschehen, weil es offensiv weiter flutschte. Neben den Guards machte auch Harrison Barnes ein gutes Spiel und bestrafte die Kanadier beständig aus der Mitteldistanz.

Aber die Raptors wollten ihre Siegesserie nicht aufgeben und kamen auf der Zielgerade wieder näher, der Ruf der besten Defense im vierten Viertel bestätigte sich. Dallas produzierte Ballverluste und nahm Würfe tief in der Shotclock, sodass DeRozan per Midrange-Jumper die Partie 75 Sekunden vor dem Ende ausglich (106:106). Die Mavs konnten aber nicht kontern, weil Smith von Serge Ibaka beim Drive abgeräumt wurde und auch Barnes nach einem Offensiv-Rebound seinen Jumper nicht versenkten konnte.

Toronto hält Siegesserie in der Verlängerung am Leben

Die Raptors hatten so den letzten Wurf, doch ein Floater von Air Congo verfehlte das Ziel deutlich. In der Verlängerung übernahm dann wieder Smith für Dallas und erzielte die ersten vier Punkte der OT, doch die Raptors kamen wieder zurück. Erst netzte DeRozan von Downtown, dann legte Fred VanVleet nach, die Mavs konnten zuvor gleich zweimal den Rebound nicht einsammeln. Dwight Powell glich zwar wieder aus, doch auf der anderen Seite brachte DeRozan seine Farben 53 Sekunden vor dem Ende in Front.

Yogi Ferrell vergab dann seinerseits von draußen, das Foulspiel konnte beginnen. Dallas schickte Valanciunas an die Linie, der tatsächlich den zweiten Freebie vergab, doch der Abpraller landete wieder beim Litauer, der es danach besser machte und auf 120:115 stellte.

Topscorer der Gäste war Barnes mit 27 Punkten, dazu lieferten auch Barea und Smith, der allerdings in der Schlussphase einige ärgerliche Ballverluste hatte. Dirk Nowitzki kam in 24 Minuten auf 8 Punkte (4/6 FG) und 5 Rebounds. Mit seinem dritten Treffer aus dem Feld knackte er als erst achter Spieler die 11.000-Marke an erfolgreichen Würfen aus dem Feld. Für die Raptors markierte DeRozan trotz einiger Probleme 29 Zähler (8/23 FG, 12/14 FT). Sechs weitere Spieler punkteten zweistellig, darunter auch Valanciunas (21, 12 Rebounds) mit seinem Double-Double. Jakob Pöltl steuerte 2 Punkte, 2 Rebounds und 2 Blocks zum elften Sieg in Serie bei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung