Suche...
NBA

Dirk Nowitzki erneuert Kritik an Tanking-Strategie: "Nicht die Kultur, die man will"

Von SPOX
Dienstag, 27.02.2018 | 09:30 Uhr
Dirk Nowitzki hat seine Kritik am Tanking erneuert.

Dirk Nowitzki hat seine Kritik an der Tanking-Strategie, die von Dallas Mavericks-Besitzer Mark Cuban favorisiert wird, am Montag (Ortszeit) nach dem Spiel gegen die Indiana Pacers erneuert.

"Das ist nicht die Kultur, die man hier haben will, wo man einfach aufgibt und nicht hart spielt", sagte Nowitzki nach dem 109:103-Sieg über Indiana, dem ersten Erfolg nach zuvor vier Niederlagen in Folge, im Locker Room. "Ich denke, das ist einfach das falsche Zeichen für die Zukunft."

Insbesondere für die jungen Spieler sei Tanking, also absichtliches Verlieren, gefährlich: "Es ist wichtig, dass unsere jungen Spieler lernen, sich ständig dem Wettbewerb zu stellen und hart zu spielen", so Nowitzki. "Man spielt seine Minuten hart, nur so kann man besser werden. Das ist die einzige Art, wie man in dieser Liga spielen sollte."

Cuban hatte in der vergangenen Woche gesagt, dass Verlieren "die beste Option" für sein Team wäre, und dafür eine 600.000-Dollar-Strafe von der NBA bekommen - mittlerweile hat er sich dafür auch entschuldigt.

Harrison Barnes über Tanking: "Das kann eine Krankheit werden"

Harrison Barnes pflichtete Nowitzki gegenüber ESPN nach dem Pacers-Spiel bei: "Man will keine Akzeptanz von Niederlagen", so der 25-Jährige, der 2015 mit den Warriors Champion wurde. "Wenn man nicht alles gibt und einfach nur so spielt, kann das ansteckend sein. Das kann eine Gewohnheit werden und damit auch eine Kultur. ‚Es ist OK, nicht alles zu geben.' Dann kommt die nächste Saison und du bist nicht in der Lage, den Schalter wieder umzulegen. Das kann eine Krankheit werden."

Die Mavs stehen derzeit mit 19 Siegen und 42 Niederlagen auf Rang 12 in der Western Conference. Die Grizzlies, Kings und Suns haben allesamt 18 Siege auf dem Konto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung