Suche...

MJ, Vince, Dr. J und Co. - Die 15 besten Dunker der NBA-Geschichte

 
Donnerstag, 22.02.2018 | 12:23 Uhr
15. Clyde Drexler. Man kennt The Glide primär für seine Eleganz, aber auch Drexler war einige Jahre hochexplosiv. Zu seinen Opfern gehörten etwa Ralph Sampson und David Robinson.
© getty
15. Clyde Drexler. Man kennt The Glide primär für seine Eleganz, aber auch Drexler war einige Jahre hochexplosiv. Zu seinen Opfern gehörten etwa Ralph Sampson und David Robinson.
14. Darryl Dawkins. Dawkins zerstörte nicht nur mehrere Korbanlagen – er gab seinen Babies auch Namen. „Dunk You Very Much”, “Yo Mama”, “In Your Face Disgrace” and “Rim Wrecker” sind kaum zu toppen!
© getty
14. Darryl Dawkins. Dawkins zerstörte nicht nur mehrere Korbanlagen – er gab seinen Babies auch Namen. „Dunk You Very Much”, “Yo Mama”, “In Your Face Disgrace” and “Rim Wrecker” sind kaum zu toppen!
13. LeBron James. Der King mag nicht der kreativste Dunker sein, aber seine reine Power forderte schon unglaublich viele Opfer. Unvergessen beispielsweise sein Sprung ÜBER John Lucas!
© getty
13. LeBron James. Der King mag nicht der kreativste Dunker sein, aber seine reine Power forderte schon unglaublich viele Opfer. Unvergessen beispielsweise sein Sprung ÜBER John Lucas!
12. Scottie Pippen. Für die Kunst sorgte MJ, Pippen dafür mochte rohe Gewalt. Sein Dunk über Patrick Ewing mit anschließendem Schubser bleibt eine der heftigsten Kampfansagen der NBA-Geschichte.
© getty
12. Scottie Pippen. Für die Kunst sorgte MJ, Pippen dafür mochte rohe Gewalt. Sein Dunk über Patrick Ewing mit anschließendem Schubser bleibt eine der heftigsten Kampfansagen der NBA-Geschichte.
11. Tracy McGrady. T-Mac war über einige Jahre der vielleicht beste Scorer der NBA – und auch einer ihrer besten Dunker. 2000 kam er nicht gegen Vince an, dafür "besprang" er Shawn Bradley legendär.
© getty
11. Tracy McGrady. T-Mac war über einige Jahre der vielleicht beste Scorer der NBA – und auch einer ihrer besten Dunker. 2000 kam er nicht gegen Vince an, dafür "besprang" er Shawn Bradley legendär.
10. Jason Richardson. Als die Warriors noch eine graue Maus waren, war Richardson alles andere als das. 2002 und 2003 gewann er jeweils den Dunk Contest mit bis heute unterschätzter Kreativität und Explosivität.
© getty
10. Jason Richardson. Als die Warriors noch eine graue Maus waren, war Richardson alles andere als das. 2002 und 2003 gewann er jeweils den Dunk Contest mit bis heute unterschätzter Kreativität und Explosivität.
9. Blake Griffin. Seinen Sprung über ein Auto mal ausgeblendet – Griffin produzierte einige der besten Poster der jüngeren Geschichte. Oder etwa nicht, Timofey Mozgov?
© getty
9. Blake Griffin. Seinen Sprung über ein Auto mal ausgeblendet – Griffin produzierte einige der besten Poster der jüngeren Geschichte. Oder etwa nicht, Timofey Mozgov?
8. Gerald Green. Lange bevor Green ein starker Shooter wurde, sorgte er bereits mit seinen Dunks für Furore. Mit seinem Kinn ist der heutige Rocket noch immer bei fast jedem Dunk auf Ringhöhe!
© getty
8. Gerald Green. Lange bevor Green ein starker Shooter wurde, sorgte er bereits mit seinen Dunks für Furore. Mit seinem Kinn ist der heutige Rocket noch immer bei fast jedem Dunk auf Ringhöhe!
7. Zach LaVine. Ja, LaVine ist noch nicht lange dabei – aber was er in seiner jungen Karriere jetzt schon an Hops und Kreativität offenbart hat, ist schwer zu toppen. Bei niemandem sieht Dunken so einfach aus.
© getty
7. Zach LaVine. Ja, LaVine ist noch nicht lange dabei – aber was er in seiner jungen Karriere jetzt schon an Hops und Kreativität offenbart hat, ist schwer zu toppen. Bei niemandem sieht Dunken so einfach aus.
6. Kobe Bryant. Der junge Kobe produzierte mehr Poster als fast alle anderen Spieler der Liga-Geschichte. Unheimliches Körpergefühl, dazu der nötige Ehrgeiz – keine schlechte Kombination!
© getty
6. Kobe Bryant. Der junge Kobe produzierte mehr Poster als fast alle anderen Spieler der Liga-Geschichte. Unheimliches Körpergefühl, dazu der nötige Ehrgeiz – keine schlechte Kombination!
5. Shawn Kemp. Die Prime des Reignmans war kurz, forderte aber unheimlich viele Opfer. Kemps Sprungkraft gepaart mit den Lobpässen von Gary Payton machte die Sonics zur Attraktion!
© getty
5. Shawn Kemp. Die Prime des Reignmans war kurz, forderte aber unheimlich viele Opfer. Kemps Sprungkraft gepaart mit den Lobpässen von Gary Payton machte die Sonics zur Attraktion!
4. Julius Erving. Wer Grazie im Duden nachschlägt, stößt dort vermutlich auf Dr. J und seinen legendären Afro. Gewann den ersten Dunk Contest und war der erste wirklich kreative Dunker des Basketballs.
© getty
4. Julius Erving. Wer Grazie im Duden nachschlägt, stößt dort vermutlich auf Dr. J und seinen legendären Afro. Gewann den ersten Dunk Contest und war der erste wirklich kreative Dunker des Basketballs.
3. Michael Jordan. Wo wir schon bei graziös sind – Jordan nahm Ervings Formel und entwickelte sie noch ein Stück weiter. Fast niemand toppte MJs Kombi aus Athletik, Sprungkraft, Kreativität und Grazie – FAST niemand
© getty
3. Michael Jordan. Wo wir schon bei graziös sind – Jordan nahm Ervings Formel und entwickelte sie noch ein Stück weiter. Fast niemand toppte MJs Kombi aus Athletik, Sprungkraft, Kreativität und Grazie – FAST niemand
2. Dominique Wilkins. Niemand dunkte je so beständig und mit so viel Power über jeden Gegenspieler. Nique gewann zweimal den Dunk Contest, es hätten drei Titel sein sollen.
© getty
2. Dominique Wilkins. Niemand dunkte je so beständig und mit so viel Power über jeden Gegenspieler. Nique gewann zweimal den Dunk Contest, es hätten drei Titel sein sollen.
1. Vince Carter. Sein Auftritt beim Dunk Contest 2000 war legendär, aber längst nicht alles. Unzählige In-Game-Dunks kamen dazu – darunter der Dunk of Death! Für uns ist Vince der GOAT.
© getty
1. Vince Carter. Sein Auftritt beim Dunk Contest 2000 war legendär, aber längst nicht alles. Unzählige In-Game-Dunks kamen dazu – darunter der Dunk of Death! Für uns ist Vince der GOAT.
1 / 1
Werbung
Werbung